Freitag, Juni 14, 2024
spot_img
StartWirtschaftStadt Kelheim und Stadtbau Kelheim GmbH sichern Zukunft von Kelheim Fibres GmbH...

Stadt Kelheim und Stadtbau Kelheim GmbH sichern Zukunft von Kelheim Fibres GmbH und mehr als 1.000 Arbeitsplätze 

Kelheim – Kelheim Fibres GmbH, ein weltweit führender Hersteller umweltfreundlicher Fasern, steht vor enormen Herausforderungen. Grund dafür sind die aktuellen Transformationsprozesse und die gestiegenen Energiekosten in Deutschland. Das Unternehmen befindet sich in einer äußerst schwierigen Wirtschaftslage. Durch die Einbeziehung der Stadt Kelheim und der Stadtbau Kelheim GmbH wurde eine Grundvoraussetzung zur Abwendung eines Insolvenzverfahrens der Kelheim Fibres GmbH geschaffen. Dies sichert nicht nur die Existenz des Unternehmens, sondern auch mehr als 1.000 Arbeitsplätze in der Region.  

In der gestrigen Stadtratssitzung hat das Gremium grünes Licht für das zwischen der Kelheim Fibres GmbH und Bürgermeister Christian Schweiger vorverhandelte Grundstücksgeschäft gegeben. Auf Antrag der Fraktionen im Stadtrat von CSU und Freie Wähler wurde beschlossen: Auch die verbleibende Fläche des ehemaligen Sportplatzes soll durch die Stadt Kelheim erworben werden. 

Die Grundstückfläche von insgesamt 52.000 qm wird zum Teil von der Stadtbau Kelheim GmbH und zum Teil von der Stadt Kelheim erworben. Dadurch sollen neue Gewerbeflächen entwickelt und gleichzeitig das Areal des VfL-Kelheim weitestgehend erhalten werden. Für die Umsetzung ist es nötig, einen Nachtragshaushalt aufzustellen, wofür sich der Stadtrat ebenfalls ausgesprochen hat. Die dazu erforderliche öffentliche Stadtratssitzung ist für den 03.06.2024 um 19.00 Uhr terminiert. Der Nachtragshaushalt muss anschließend von der Rechtsaufsicht genehmigt werden. 

Durch die Grundstückskäufe kann die dringend notwendige Refinanzierung der Kelheim Fibres GmbH gesichert werden. Die Voraussetzung für das nachhaltige Sanierungskonzept am Standort Kelheim, das den dauerhaften Fortbestand des Industriebetriebs sichert, ist hierdurch geschaffen. Ziel dieser Maßnahme soll es sein, die Insolvenz der Kelheim Fibres GmbH dauerhaft abzuwenden und dem modernen Industriebetrieb eine langfristige Zukunftsperspektive in der Kreisstadt zu ermöglichen. In dem hochmodernen und umweltfreundlichen Unternehmen stehen über 1.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel, die damit gesichert sind.  

Christian Schweiger, Bürgermeister der Stadt Kelheim, betont die Bedeutung dieses Schrittes: „Für mich steht außer Frage, dass die Kelheim Fibres GmbH ein untrennbarer Teil von Kelheim ist. Die Rettung des Standortes in Kelheim durch diesen Grundstückskauf ist für mich Pflicht, um die Erwerbslage von mehr als 1.000 Arbeitnehmern und noch mehr, deren Familien, zu sichern. Der Kauf ist nicht vor einem wirtschaftlichen Hintergrund für die Kreisstadt zu sehen, sondern vor einem gesellschaftlichen und traditionellen.“ 

Craig Barker, Geschäftsführer der Kelheim Fibres GmbH, bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen vonseiten der Stadt Kelheim und der Stadtbau Kelheim GmbH. Die konstruktiven Vorgespräche zeigen ihm, dass es sich lohnt, um den Fortbestand des Standortes in Kelheim zu kämpfen. Es freut ihn, dass auch die Stadtpolitik die Notwendigkeit der verhandelten Grundstücksgeschäfte erkennt, um die drohende Insolvenz von Kelheim Fibres GmbH abzuwenden.  

In den Verhandlungen stand für Bürgermeister Schweiger zusätzlich zum Erhalt der Arbeitsplätze von Anfang an auch die Zukunft der Affeckinger Vereine im Fokus. Auf dem 52.000 qm großen Areal befinden sich seit Jahrzehnten Einrichtungen des VfL Kelheim e.V. Diese Einrichtungen können nach dem Stadtratsbeschluss weitestgehend erhalten bleiben. Dies gilt insbesondere für den Löschteich und die Kugelschießanlage.  

Bürgermeister Christian Schweiger: „Dreh- und Angelpunkt in der anstehenden Umsetzung der Grundstücksgeschäfte sowie in den bereits erfolgten Vorgesprächen ist und bleibt zusätzlich zur Sicherung der Arbeitsplätze der Erhalt der aktiven Vereinsstruktur am Standort. Ich bringe gerne die Interessen der Vereine an den Verhandlungstisch, damit diese im Fokus bleiben. Wir sind in der kommunalen Verantwortung.“ 

Auch der Betriebsratsvorsitzende Josef Rummel des Chemiebetriebs äußerte seinen Dank an die Stadt Kelheim und die Stadtbau Kelheim GmbH. Er betonte die wichtige Rolle, die diese Entscheidung für die Mitarbeiter und deren Familien spielt. 

Der Kelheimer Stadtrat setzt zusammen mit der Stadtbau Kelheim GmbH ein starkes Zeichen für die Bedeutung von sozialer Verantwortung und kommunaler Unterstützung in herausfordernden Zeiten. Die Rettung von Kelheim Fibres GmbH zeigt, wie durch solidarisches Handeln innerhalb der kommunalen Familie und das Treffen von strategischen Entscheidungen die Zukunft eines Unternehmens und zahlreicher Arbeitsplätze gesichert werden kann. 

Luftbild mit Blick auf die Fa. Kelheim Fibres sowie das VfL-Gelände mit Parkplatz (Fotograf: Siegfried Kerscher, honorarfrei zu verwenden) 

verwandter Artikel

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen