Mittwoch, Februar 21, 2024
spot_img
StartOberbayernFlughafen MünchenAbfertigungsgebäude am Münchner Flughafen feiert 20. Geburtstag:

Abfertigungsgebäude am Münchner Flughafen feiert 20. Geburtstag:

475 Millionen Fluggäste nutzten in zwei Jahrzehnten das Terminal 2

Die Flughafen München GmbH (FMG) und die Deutsche Lufthansa AG feiern heute den 20. Geburtstag des Terminal 2. Das Abfertigungsgebäude wurde von der FMG und der Lufthansa gemeinsam geplant und finanziert und wird seit Ende Juni 2003 gemeinsam betrieben. Diese Partnerschaft zwischen einem Flughafen und einer Airline ist nach wie vor weltweit einmalig und wurde sukzessive weiterentwickelt.

Im Jahr 2016 wurde das Terminal 2 um ein Satellitengebäude erweitert. Die Verbindung zwischen Terminal 2 und dem Satelliten erfolgt über ein unterirdisches Personentransportsystem – eine Art U-Bahn unter dem Vorfeld. In den 20 Jahren wurden das Terminal 2-System von rund 475 Millionen Reisenden genutzt. Insgesamt 5,1 Millionen Flüge wurden in diesem Zeitraum abgefertigt. Wie alle Redner bei einer Feier auf der Besucherterrasse des Gebäudes hervorhoben, hat das Terminal 2 dazu beigetragen, dass der 1992 eröffnete  Münchner Flughafen mittlerweile ein bedeutendes europäisches Premiumdrehkreuz ist.

Albert Füracker, Bayerischer Finanzminister und Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen München GmbH freut sich: „Das Terminal 2 am Flughafen München ist das Symbol der äußerst erfolgreichen Partnerschaft zwischen Flughafen und Lufthansa. Es steht auch nach 20 Jahren unverändert für Gastfreundlichkeit, Komfort, Modernität und Nachhaltigkeit. Grundlage des Erfolgs sind die vielen engagierten und freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zu Recht kürzlich als bestes Flughafenpersonal Europas ausgezeichnet wurden. Der Flughafen München konnte sich dank des Terminals 2 zu einem der modernsten und effizientesten Luftverkehrsdrehkreuze der Welt entwickeln. Als Bayerns Tor zur Welt ist der Flughafen München von unschätzbarem Wert für den Freistaat.“

Für Jost Lammers, Vorsitzender der FMG-Geschäftsführung, ist das Terminal 2 sicht- und erlebbarer Ausdruck der wegweisenden Partnerschaft mit Lufthansa: „Als die Flughafen München GmbH und die Deutsche Lufthansa AG sich verbunden haben, um gemeinsam ein Terminal zu planen, zu bauen und zu betreiben, haben sie etwas in der Luftfahrtbranche noch nie Dagewesenes auf den Weg gebracht.“

„Das Terminal 2 am Münchner Flughafen, das wir seit nunmehr 20 Jahren gemeinsam mit der FMG betreiben, steht für die einzigartige operative und strategische Zusammenarbeit der Flughafengesellschaft und der Lufthansa Group“, so Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. „Das Terminal war als südliches Lufthansa-Drehkreuz der Nukleus unserer erfolgreichen Multi-Hub-Strategie. Auch nach 20 Jahren ist es führend bei Qualität, Premiumservice und technischen Innovationen. Unsere Fluggäste schätzen das „T2“ nicht nur für Reisen von und nach München, sondern es ist eines der weltweit beliebtesten Umsteige-Terminals.“

FMG und Lufthansa betreiben das Terminal 2 und den Satelliten über die Terminal 2 Gesellschaft, an der die FMG 60 Prozent und Lufthansa 40 Prozent der Anteile hält. Lufthansa ist zusammen mit der Star Alliance und ihren Partnergesellschaften exklusiver Nutzer des Terminals. Seit der Eröffnung erhalten die Abfertigungsgebäude bei Passagierumfragen regelmäßig Bestnoten. Fluggäste schätzen vor allem den hohen Passagierkomfort, die leichte Orientierung, die effiziente Abfertigung und das freundliche Ambiente. Dazu trägt insbesondere der Einsatz von modernster Technik bei der Passagierabfertigung bei – wie zum Beispiel biometrische Gesichtserkennung, die derzeitige Umrüstung auf die neueste Generation an CT-Scannern bei der Sicherheitskontrolle oder das Hochleistungs-Gepäcksystem.

Den enormen Erfolg von Terminal 2 und dem dazugehörigen Satelliten belegt ein Blick in die Verkehrsstatistik. Die speziell auf den Umsteigeverkehr ausgerichteten Abfertigungsgebäude werden derzeit von 20 Luftverkehrsgesellschaften genutzt. Neben Lufthansa und Air Dolomiti sind hier unter anderem renommierte Airlines wie Air Canada, All Nippon Airways, EVA Air, Singapore Airlines, Thai Airways und United Airlines am Start. Diese bieten täglich bis zu 670 Flüge von und zu 149 Zielen in 50 Staaten an.

Insgesamt 79 Check-in Schalter und 33 Gepäckautomaten ermöglichen abfliegenden Fluggästen einen bequemen und schnellen Zugang zu einem der 161 Gates. Mehr als 90 Geschäfte und Restaurants stehen den Fluggästen zur Verfügung. Darüber hinaus sind im Terminal 2 und dem Satellitengebäude zwölf Lufthansa-Lounges auf einer Gesamtfläche von knapp 9.000 Quadratmetern untergebracht.

Die Gebäude des Terminal 2-Systems erfüllen hohe Umweltstandards: Das Terminal 2 verfügte schon bei der Eröffnung im Jahre 2003 über eine Photovoltaikanlage – damals die weltweit größte Anlage an einem Verkehrsflughafen. Das Satellitengebäude wurde mit modernsten Baustoffen errichtet und verfügt über innovative Heizungs-, Kühlungs- sowie Beleuchtungstechnik. Zum Einsparen von Energie tragen maßgeblich auch die sogenannten „Klimafassaden“ bei: Diese 4,5 Meter breiten Bereiche trennen das eigentliche, beheizte oder gekühlte Gebäude von der äußeren Umgebung und fungieren als begehbare Klima-Puffer. Die Fassade besteht aus einem neu entwickelten Glas, das Tageslicht durchlässt, Sonneneinstrahlung und die damit verbundene Hitze aber durch eine spezielle Beschichtung fernhält.

Bild:

Copyright: Flughafen München

(v. links) Der Vorsitzende der FMG-Geschäftsführung Jost Lammers, Bayerns Finanzminister und FMG-Aufsichtsratsvorsitzender Albert Füracker, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lufthansa AG, Carsten Spohr sowie Dr. Stefan Kreuzpaintner, (Konzernbeauftragter Lufthansa Group München)

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen