Mittwoch, April 17, 2024
spot_img
StartSozialesEin Zentrum für Innovative Jugendkultur am Anger

Ein Zentrum für Innovative Jugendkultur am Anger

iSO e.V. übernimmt Trägerschaft des Jugendkulturzentrums zum 1. Januar

3. Bürgermeister Can Aydin, Reinhold Ehl, Leiter des Amtes für Jugend und Familie, sowie Sandra Ender, die stellvertretende Geschäftsführerin des Innovative Sozialarbeit e.V., unterzeichneten gemeinsam die Leistungsvereinbarung zur Trägerschaft des Jugendkulturzentrums am Anger.

Der Stadtrat hatte in seiner Sitzung vom 20. Oktober 2022 die Gesamtkonzeption 2030 und die darin enthaltenen Empfehlungen einstimmig beschlossen.

Eine dieser Weichen, um den Jugendlichen auch in Zukunft innovative Angebote zu bieten, war die Neuausschreibung der Trägerschaft für das Jugend- und Kulturzentrum am Anger mit einem verstärkten Fokus auf Jugendkultur. Die Ausschreibung erfolgte auftragsgemäß durch das Amt für Jugend und Familie.

Der Verein iSo e.V. hat für diese Trägerschaft am 11. Oktober 2023 den Zuschlag im Jugendhilfesenat erhalten. Der Verein mit Sitz in Bamberg hat bereits viele Trägerschaften in der Jugendarbeit in der Region Oberfranken übernommen, unter anderem auch die aufsuchende Jugendarbeit der Stadt Coburg. Die Arbeit im neuen Jugendkulturzentrum soll zum 1. Januar 2024 in Verantwortung des neuen Trägers fortgesetzt werden.

Die Verantwortlichen freuen sich auf die Kooperation und die gemeinsame Arbeit für die Jugendlichen der Stadt Coburg.

Bildunterschrift
(v.r.n.l.) 3. Bürgermeister Can Aydin, Sandra Enders (stellv. Geschäftsführerin Innovative Sozialarbeit e.V.) und Reinhold Ehl (Leiter Amt für Jugend und Familie) bei der Unterzeichnung der Leistungsvereinbarung für das Jugendkulturzentrum am Anger.

© Stadt Coburg

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen