Mittwoch, Juli 17, 2024
spot_img
StartKulturEventsFilmprojekt „Freerunning LA“ steht bevor

Filmprojekt „Freerunning LA“ steht bevor

Trainingsmöglichkeit mit Profisportlern: Plätze für Workshops am 5. Oktober

Die Stadt Landshut setzt das nächste internationale Extremsport-Filmprojekt um. Nach dem großen Erfolg der „Airdays LA“ im vergangenen Jahr mit der Weltpremiere im „Urban Skydiving“ und großer medialer Resonanz rund um den Globus wird die einzigartige Kulisse der historischen Innenstadt heuer von Freerunning-Profis in Szene gesetzt.

In der ersten Oktober-Woche sind die Weltklassesportler Jason Paul (Deutschland) und der dreifache Weltmeister Krystian Kowalewski (Polen) im Einsatz, um die Landshuter Sehenswürdigkeiten und Architektur in bestes Licht zu rücken. Produziert wird der Film „Freerunning LA“ wieder von der Agentur „Starelation“. Auch die Bürgerinnen und Bürger können Teil des Projekts werden: Am Donnerstag, 5. Oktober, finden öffentliche Trainingsworkshops mit den Athleten statt.

„Wir freuen uns, auch mit diesem Projekt das erfolgreiche Konzept fortzusetzen, die Schönheit der Stadt durch spektakuläre Sportszenen und Perspektiven herauszustellen“, sagt Oberbürgermeister Alexander Putz. „Dafür geht es diesmal wieder hoch hinaus – über die Dächer von Landshut“, ergänzt Stadtmarketingleiter Michael Bragulla. „So erleben auch Einheimische die Stadt wieder aus ganz neuen Blickwinkeln.“

Am Boden wird ebenfalls etwas geboten. Am 5. Oktober geben die international erfolgreichen Athleten in drei Workshops einen Einblick in ihren Sport und bieten Trainingsmöglichkeiten für Einsteiger und Fortgeschrittene. Unterstützt werden sie dabei vom Landshuter Parkour-WM-Teilnehmer Alexander Siemens. Ort ist der Pavillon auf der Ringelstecherwiese. Oberbürgermeister Alexander Putz wird ebenfalls um 13 Uhr bei einem Workshop sein. Publikum ist willkommen, um die Freerunner in Aktion zu sehen.

Freerunning ist dem Parkour-Sport sehr ähnlich. Allerdings geht es beim Freerunning mehr darum, Hindernisse und Sprünge möglichst akrobatisch zu bewältigen, während beim Parkour vor allem Schnelligkeit und Effizienz der Bewegungen im Vordergrund stehen. „Die Zuschauer können sich auf beeindruckende Momente freuen“, sagt Wirtschaftsförderer Michael Luger.

Die Workshops für jeweils zehn Teilnehmer (Mindestalter zwölf Jahre) finden am 5. Oktober von 10 bis 11.30 Uhr, von 13 bis 14.30 Uhr und von 15 bis 16.30 Uhr statt.

Die Plätze werden ab Mittwoch von der Landshuter Zeitung und Niederbayern TV vergeben. Bei den Workshops werden Film- und Fotoaufnahmen gemacht. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Das Projekt „Freerunning LA“ wird in Kooperation mit den Sponsoren Fanatec, Gerhard Mann und ASIS sowie mit Unterstützung von Red Bull realisiert. „Wir sind stolz, mit starken Partnern der heimischen und internationalen Wirtschaft die Stadt Landshut wieder einmal in einen besonderen medialen Fokus stellen zu können“, sagt Luger.

Fotos:

Red Bull Content Pool (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

Bildtexte:

Freerunner Jason Paul.

Krystian Kowalewski in Aktion.

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen