Dienstag, April 23, 2024
spot_img
StartSoziales„Gewalt kommt uns nicht in Tüte!“

„Gewalt kommt uns nicht in Tüte!“

Bäckertütenaktion im Landkreis München anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt am 25. November

Im Jahr 2022 wurden allein vor dem Amtsgericht München beinahe 700 Täter aufgrund häuslicher Gewalt des Wohnraums verwiesen oder erhielten Kontaktverbote. Gewalt gegen Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinäre Menschen ist leider immer noch hoch aktuell. Daher setzen die Männerberatung (MILK), die Interventionsstelle (ILM), die Gleichstellungsstelle des Landkreises München sowie der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) München e. V., erneut mit der Bäckertütenaktion „Gewalt kommt uns nicht in die Tüte!“ ein starkes Zeichen gegen Gewalt.

Rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt am 25. November verpacken folgende Bäckereien im Landkreis München ihre Backwaren in ganz speziellen Tüten: Bäckerei Konditorei Heinrich Traublinger, Bäckerei-Konditorei Josef Fiegert, Volker Wöhrle – Hasi Schmeckerbäcker, H. Ratschiller Spezialbrote und Dinkelbäcker Dümig.

„Gewalt kommt uns nicht in die Tüte“ steht in großen Lettern auf den insgesamt 73.000 Tüten. Auf der Rückseite befinden sich die Kontaktdaten der Männerberatung im Landkreis München (MILK), der Interventionsstelle im Landkreis München (ILM), der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreis München sowie der Frauenhäuser im Landkreis München, die vom Sozialdienst katholischer Frauen München e. V. betrieben werden.

Ziel dieser Aktion ist es, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren, Betroffene und ihr Umfeld auf die verfügbaren Hilfsangebote aufmerksam zu machen und zu ermutigen, diese Angebote auch in Anspruch zu nehmen. Gleichzeitig finden die Münchner Aktionswochen gegen Gewalt, vom 1. bis 28. November statt. Das vielfältige Veranstaltungsprogramm umfasst Themen wie Selbstbestimmung, Präventionskurse und Möglichkeiten zur Vernetzung durch lokale Gruppen. Die Veranstaltungen werden sowohl online als auch in Präsenz angeboten.

Häusliche Gewalt geht alle an

Häusliche Gewalt kommt in allen Schichten der Gesellschaft vor. Viele Betroffene können sich aus Angst oder Unsicherheit nicht alleine aus ihrem gewalttätigen Umfeld befreien. Deshalb ist es so wichtig, ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Die Bäckertütenaktion soll dazu beitragen, Betroffene über vorhandene Hilfsangebote zu informieren und gleichzeitig Menschen aus der Nachbarschaft, Vermieterinnen und Vermieter, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie das soziale Umfeld für das Thema zu sensibilisieren.

Beratung und Hilfe für Opfer und Täter

Die Männerberatung im Landkreis München (MILK) bietet ein soziales Trainingsprogramm für Männer an, die Gewalt gegenüber ihren Partnerinnen und/oder Kindern ausgeübt oder angedroht haben. Das Hauptziel der gewaltzentrierten Beratung besteht darin, gewalttätiges Verhalten nachhaltig zu beenden. Damit leistet die Täterberatung gleichsam einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Opfer.

Seit 2012 unterstützt die ILM – Interventionsstelle des Landkreises München –
Frauen mit über 18.000 Beratungsstunden dabei, ein gewaltfreies Leben zu beginnen.

Die Gleichstellungsstelle im Landkreis München spielt eine zentrale Rolle bei der Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Sicherung der Chancengleichheit. Sie bietet aktiv ihre Unterstützung beim Thema häusliche Gewalt an und sensibilisiert die Öffentlichkeit dafür.

Der Sozialdienst katholischer Frauen München e. V. (SkF München) ist der Träger von zwei Frauenhäusern im Landkreis München, in denen derzeit 15 Frauen und 27 Kinder Schutz vor häuslicher Gewalt finden.

Münchner Aktionswochen gegen Gewalt vom 1. bis 28. November

Die Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen werden jährlich rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt von einem breiten Aktionsbündnis organisiert. Sie stehen für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen weltweit. Das Veranstaltungsprogramm ist äußerst vielfältig und umfasst im Jahr 2023 insgesamt 56 Programmpunkt:
https://gleichberechtigung-schuetzt-vor-gewalt.de/aktionswochen/
BU:
[Fahnenaktion_2023.jpg]: Mit einer Fahnenaktion am Mariahilfplatz weist die
Gleichstellungstelle alle Besucherinnen und Besucher auf den „Tag gegen
Gewalt“ hin (Landratsamt München).

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen