Mittwoch, Juli 17, 2024
spot_img
StartBildung und SchulenSchulausschuss besichtigt Baufortschritt an der FOS/BOS Rosenheim

Schulausschuss besichtigt Baufortschritt an der FOS/BOS Rosenheim

Ein Bild vom aktuellen Baufortschritt an der FOS/BOS Rosenheim haben sich nun die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Sport zusammen mit Landrat Otto Lederer gemacht. Bei einer Vor-Ort-Besichtigung gaben sowohl Gerhard Kippes und Martin Rodemers vom Hoch- und Tiefbau, Immobilienmanagement und Kreislaufwirtschaft im Landratsamt Rosenheim, als auch Michael Schmid und Peter Stoib als Mitglieder der Schulleitung der FOS/BO Rosenheim einen Einblick in die aktuelle Situation.

Auf dem ehemaligen Parkplatz der Schule soll künftig das Herzstück enstehen, der Campus. Die Freifläche wird umringt von dem bisherigen Schulgebäude und dem im Bau befindlichen Erweiterungsbau in Holzbauweise. Die neuen Gebäude beheimaten später den Verwaltungstrakt mit Lehrerzimmer, Sekretariat und Aula, einer neuen Turnhalle sowie 24 weiteren Klassenzimmer. Durch diese neuen Räume können die zehn bestehenden Klassenzimmer in den Pavillons um die Schule aufgelöst werden. Geheizt wird künftig mit Fernwärme und eine Photovoltaik-Anlage auf den Dächern erzeugt Strom für den Eigenverbrauch.

Die gestiegenen Rohstoffpreise im Zuge der Corona-Pandemie und des Angriffskriegs auf die Ukraine gehen auch an diesem Bauprojekt nicht vorüber. Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass die Kostenkalkulation von rund 25 Millionen Euro nicht eingehalten werden kann, sondern um 20 Prozent auf etwa 30 Millionen Euro steigen wird. Zum Vergleich: Der deutschlandweite Baupreisindex ist um 40 Prozent gestiegen.

Für das Schuljahr 2024/2025 soll in Rosenheim das Gebäude der FOS/BOS Rosenheim fertiggestellt sein. Baubeginn war im Sommer 2021.

Die Mitglieder des Ausschusses konnten sich vor Ort die künftigen Klassenzimmer schon vorstellen. Wie die spätere technische Ausstattung aussehen wird, zeigte Oberstudienrat Michael Schmid im Verlauf der weiteren Sitzung in einem der bereits bestehenden Zimmer. Die FOS/BOS Rosenheim hat sich gänzlich von Kreidetafeln und Kreidestaub verabschiedet. Innovative Whiteboards mit Anschlüssen für sämtliche Endgeräte, Dokumentenkamera und externe Monitore bieten Flexibilität für alle Lehrformen und Lehrertypen. Die Boards können wie Tafeln bedient werden, bieten aber weitere digitale Möglichkeiten, um verschiedene Unterrichtsmittel bedarfsgerecht einsetzen zu können.

Foto: Landratsamt Rosenheim

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen