Sonntag, Juli 14, 2024
spot_img
StartPolitikStadt(ver)führungen 2023: Programm

Stadt(ver)führungen 2023: Programm

Die Stadt(ver)führungen laden vom 15. bis 17. September 2023 zum Erkunden zahlreicher „Schlüsselerlebnisse“ in Nürnberg und Fürth ein. Bereits seit 24 Jahren bietet Deutschlands größter Führungsmarathon einen Blick hinter verschlossene Türen. In diesem Jahr widmet sich das Programm erstmals explizit den Schlüsseln, dem Moment des Türenaufschließens sowie dem Blick durch Schlüssellöcher. Darüber hinaus bietet das Programm Anknüpfungspunkte an persönliche (Schlüssel-)Erlebnisse der Stadt(ver)führerinnen und Stadt(ver)führer, die sie mit dem Publikum teilen. Führungsangebote stellen (weibliche) Schlüsselfiguren vor, Notenschlüssel spielen bei Konzerten sowie musikalischen Themen eine wichtige Rolle und Schlüsselmomente der Nürnberger Stadtgeschichte werden ebenso beleuchtet.

400 sachkundige Bürgerinnen und Bürger, Expertinnen und Experten, bekannte Persönlichkeiten sowie professionelle Stadtführerinnen und Stadtführer bieten 495 Führungsthemen mit insgesamt 1 088 Einzelführungen an. Neben etablierten Rundgängen zu bekannten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt wie der Kaiserburg, den Innenstadtkirchen, dem Heilig-Geist-Spital oder dem Handwerkerhof werden auch außergewöhnlichere Formate wie Schnitzeljagden, Baustellenführungen, Workshops und Fahrradtouren angeboten.

Die facettenreichen Entdeckungstouren führen hoch hinaus auf Kirch- und Stadttürme, das Dach der Meistersingerhalle oder die Türme des Klärwerks sowie tief hinab in das neue Depot des Germanischen Nationalmuseums oder das städtische Kanalisationssystem. Vom Großmarkt über die Müllverbrennungsanlage, von Boxdorf bis Reichelsdorf, von den frühen Morgen- bis in die späten Abendstunden – Führungen aus 13 verschiedenen Kategorien bieten für Besucherinnen und Besucher jeden Alters das passende Angebot.

„Die Stadt(ver)führungen sind für viele Bürgerinnen und Bürger die einmalige Gelegenheit zu einer Entdeckungsreise hinter die vielen Kulissen Nürnbergs. Die Blicke richten sich dabei vor allem auf ansonsten nicht oder kaum einsichtbare Orte. Man erfährt Stadtgeschichte hautnah und lernt im besten Fall neue Lieblingsorte kennen. Seit nahezu einem Vierteljahrhundert ist die Lust auf die Stadt(ver)führungen ungebrochen“, sagt Bürgermeisterin Prof. Dr. Julia Lehner.

Offiziell eröffnet wird das Programm am Freitag, 15. September, um 15 Uhr, wenn Bürgermeisterin Prof. Dr. Julia Lehner zu einem Rundgang in das Innere der Kongresshalle einlädt. Hier entsteht künftig mit dem Kulturareal Kongresshalle eine neue Heimstatt für Künstlerinnen und Künstler und das Staatstheater.

Frühaufsteherinnen und Frühaufsteher erhalten am Freitag aber auch bereits ab 7 Uhr Einblicke in den Alltag eines Händlers am Nürnberger Großmarkt. Am Samstag, 16. September, geht‘s noch etwas früher los – bereits um 6.30 Uhr kann der Tag mit einem sportlichen Aufstieg auf den Kirchturm von St. Michael in Fürth beginnen. Zum Sonnenaufgang erwartet Besucherinnen und Besucher dort ein besonderer Blick von oben auf Nürnberg und Fürth. Ab 19 Uhr laden literarische Krimispaziergänge, die Gruselgeschichten des Nachtgigers, Wohnzimmerkonzerte oder die zur besonderen Atmosphäre der Abendstunden ein.

Für Kinder ab vier Jahren bietet das Kapitel Familien unter anderem die beliebte Schnitzeljagd, die in diesem Jahr entlang der Brücken über die Pegnitz führt oder eine Rallye in der Sebalduskirche, die den Stadtpatron unter die Lupe nimmt. Märchenwelten werden im Faberwald oder im Burggarten lebendig. Außerdem können Kinder im Stadtgarten die Vielfalt der Kräuter kennenlernen oder beim Klöppeln, Basteln und Zeichnen kreativ werden.

Das Kapitel Gesellschaft bietet einen umfassenden Einblick in die Vielfalt unserer Stadtgesellschaft. Themen wie Retrofuturismus, Erfindungen, Künstliche Intelligenz oder Bionik widmet sich das Kapitel Innovation & Technik. Neue Wege, das körperliche und geistige Wohlbefinden zu steigern, erschließen sich im Kapitel Körper & Geist und das prall gefüllte Kapitel Kunst & Kultur widmet sich Kulturorten sowie lokalen Kulturakteurinnen und -akteuren.

In der Riege der prominenten „Verführerinnen und Verführer“ finden sich dieses Jahr unter anderem Oberbürgermeister Marcus König, Bürgermeisterin Prof. Dr. Julia Lehner, Umweltreferentin Britta Walthelm, Sozialreferentin Elisabeth Ries, Schulreferentin Cornelia Trinkl, Kabarettist Oliver Tissot, Dr. Markus Zanner, Kanzler der Technischen Universität Nürnberg, und Prof. Dr. Niels Oberbeck, Präsident der Technischen Hochschule Nürnberg, sowie Künstlerinnen und Künstler wie Meide Büdel, Barbara Engelhard, Hubertus Hess, Udo Kaller, Petra Krischke und Kasia und Olaf Prusik-Lutz.

Großzügige Unterstützung erfahren die Stadt(ver)führungen von ihren langjährigen Hauptförderern: dem ESW – Evangelisches Siedlungswerk und der Sparkasse Nürnberg. Radio F und der Verlag Nürnberger Presse unterstützen das Format seit vielen Jahren als treue Medienpartner. tom

Stadt Nürnberg

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen