Montag, Juni 17, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrTätlicher Angriff auf Polizeibeamte nach Hausfriedensbruch

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte nach Hausfriedensbruch

Abensberg (Lkrs. Kelheim). Ein 27-Jähriger greift Polizeibeamte an.

Am 02.11.2023, gegen 11:40 Uhr, wurden Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Kelheim nach Abensberg beordert. Dort hatte sich der 27-Jährige Sohn unerlaubt Zutritt zum Haus seiner Eltern verschafft und randalierte. Der Sohn hat zuhause Hausverbot.

Zunächst verließ der 27-Jährige zusammen mit den Polizeibeamten das Haus. Plötzlich wurde er vor dem Haus jedoch aggressiv, schrie herum und ging mit Fäusten auf die Polizeibeamten los.

Die Polizeibeamten wehrten den Angriff ab und brachten den 27-Jährigen zu Boden. Bei den Widerstandshandlungen wurde ein Polizeibeamter am Arm verletzt. Er war nicht mehr dienstfähig und begab sich selbstständig zu einem Arzt.

Der 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen an einem Arm.

Der 27-Jährige wurde wegen Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung angezeigt.

Es stellte sich zudem heraus, dass gegen den 27-Jährigen ein Haftbefehl in einem anderen Fall vorlag. Aus diesem Grund wurde der Mann am 02.11.2023 einem Richter vorgeführt und im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

5034172237

Verkehrsunfallflucht

Abensberg (Lkrs. Kelheim). Ein Unbekannter fuhr einen geparkten Pkw an.

Im Zeitraum 31.10.2023, 19:00 Uhr, bis 02.11.2023, 09:00 Uhr, wurde ein in der Straße Am Bahndamm in Abensberg vor der Hausnummer 22 geparkter blauer VW Polo angefahren. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen den rechten Ausspiegel des geparkten Fahrzeugs und beschädigte diesen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 zu melden. Wer war im Tatzeitraum an der genannten Örtlichkeit unterwegs und hat möglicherweise Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?

009800234

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte nach Zechbetrug

Abensberg (Lkrs. Kelheim). Eine Frau greift nach einem Zechbetrug Polizeibeamte an.

Am 02.11.2023, gegen 22:30 Uhr, wurde eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Kelheim nach Abensberg zum Aventinusplatz gerufen, da eine Dame sich aus einer Bar entfernt hatte ohne die Getränke im Wert von 12,80 € zu bezahlen. Die 24-Jährige Frau aus dem Landkreis Regensburg konnte unmittelbar in der Nahe von der Bar angetroffen werden. Die Polizeibeamten wollten mit ihr zurück zur Bar gehen, damit sie den offenen Betrag zahlen kann. Die Frau war jedoch deutlich alkoholisiert und setzte sich auf eine Bank. Als die Polizeibeamten den Sachverhalt mit ihr klären wollten, trat die Frau mit ihren Füßen nach den Polizeibeamten und beleidigte die Beamten. Die Frau wurde zu Boden gebracht, gefesselt und vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Bei den Widerstandhandlungen wurde weder die Frau noch einer der Polizisten verletzt.

Durch den Jour-Dienst der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme bei der Frau angeordnet. Diese wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Anschließend wurde die Frau ihrem Ehemann übergeben.

Die Dame wurde wegen Zechbetrugs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung angezeigt.

503439237

Pressebericht der PI Kelheim vom 03.11.2023

Symbolbild © Bundespolizei

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen