Donnerstag, Juni 20, 2024
spot_img
StartNiederbayernDeggendorfVerkehrsdelikt und Haftbefehl vollzogen

Verkehrsdelikt und Haftbefehl vollzogen

Hengersberg. Ohne gültige Haftpflichtversicherung

Am 01.07.2023, gegen 15:15 Uhr, wurde im Gemeindebereich Hengersberg ein Pkw mit deutscher Zulassung kontrolliert. Hierbei fiel den Beamten der Polizei Deggendorf auf, dass für den Pkw seit geraumer Zeit kein gültiger Versicherungsschutz besteht. Zudem bestand gegen den 61-jährigen Fahrzeughalter ein aktueller Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft in Traunstein. Den Haftbefehl konnte er durch Zahlung einer Geldstrafe abwenden. Die Kennzeichen des nicht versicherten Jeeps wurden vor Ort entstempelt und die Weiterfahrt untersagt. Es wurde ein Strafverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz gegen den Fahrzeughalter eingeleitet. (011460238)

Fahndungstreffer

Hengersberg. Person zur Aufenthaltsermittlung

Am Rasthof Hengersberg wurde am Samstag 01.07.2023, um 17:30 Uhr, ein Kleintransporter mit rumänischen Kennzeichen kontrolliert. Bei einem der Insassen konnte eine aktuelle Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Frankenthal festgestellt werden. Der 41-Jährige war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Da er im Ausland wohnhaft ist, musste er einen Zustellungsbevollmächtigen im Inland benennen und konnte im Anschluss seine Reise in Richtung Osteuropa fortsetzten. (501107230)

Körperverletzung

Deggendorf. Zu Boden geschubst

In Deggendorf in der Veilchengasse kam es am Samstag, 01.07.2023 um 17:00 Uhr, zu einer Körperverletzung an einem Kind. Die 13-jährige wurde von einem anderen Mädchen geschubst, an den Haaren gezogen und beleidigt. Hierbei fiel auch ihr Mobiltelefon auf den Boden und wurde beschädigt. Die Geschädigte erstattete zusammen mit ihrer Mutter bei der Polizeiinspektion Deggendorf Anzeige gegen die Unbekannte Täterin. Konkrete Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizeiinspektion Deggendorf entgegen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Deggendorf. Nachtschwärmer hängt Gullideckel aus

Am frühen Sonntagmorgen trieb ein 32-jähriger sein Unwesen im Stadtgebiet Deggendorf. Er hatte mehrere Gullideckel ausgehängt, sowie mehrere Blumenkübel und einen Heizpilz umgeschmissen. Daraufhin wurde durch die eingesetzten Beamten dem Störenfried ein Platzverweis für das gesamte Stadtgebiet ausgesprochen. Im Anschluss daran hängte der Unbelehrbare wieder Gullideckel aus. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Beschuldigte in den polizeilichen Gewahrsam genommen und musste den Sonntagvormittag in der Arrestzelle der Polizeiinspektion Deggendorf verbringen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. (501117231)

02.07.2023 – Presse-Info Polizeiinspektion Deggendorf

Symbolbild © Bundespolizei

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen