Samstag, Juni 22, 2024
spot_img
StartNiederbayernLandkreis Dingolfing-LandauVollsperrung der B 20 bei Haunersdorf

Vollsperrung der B 20 bei Haunersdorf

Am Samstag werden Brückenfertigteile eingehoben

Um das bestehende und künftig weiter steigende Verkehrsaufkommen sicher abwickeln zu können und die Verkehrsqualität zu verbessern, baut das Staatliche Baumt Landshut bei Haunersdorf eine dritte Fahrspur an die B 20. Seit Mitte Mai laufen die Arbeiten dazu. Mit dem Einheben von Brückenfertigteilen auf Höhe der Weiler Biberg und Straßhaus erfolgt am kommenden Samstag, 9. September ein wichtiger Schritt im Bauablauf. Die Bundesstraße ist während der Arbeiten vollständig gesperrt.

Seit dem Spatenstich mit Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter hat sich schon einiges getan. Die Gemeindeverbindungsstraße auf Höhe der Weiler Biberg und Straßhaus ist verlegt, die Erdarbeiten sind fürs Erste abgeschlossen und auch die Widerlager der Brücke sind betoniert. Der Überbau der Brücke besteht aus drei Fertigteilen, die ein Schwerlastkran nun am Wochenende einhebt. In den Wochen danach werden die Brückenkappen ergänzt, zudem finden Arbeiten an der Abdichtung und der Schutzschicht statt. Außerdem werden die Widerlager teilhinterfüllt.

Für das Einheben der Fertigteile ist die B 20 am Samstag, 9. September von 6 Uhr bis 20 Uhr abends vollständig gesperrt. Zunächst wird der Kran aufgebaut und aufgerüstet, vom Vormittag bis in den Nachmittag hinein befördert er dann die Fertigteile an Ort und Stelle. Im Anschluss wird der Kran wieder abgebaut. Die Umleitung für den Verkehr der B 20 erfolgt ab Haunersdorf auf der St 2083 in Richtung Reisbach, beim Kreisverkehr Reisbach weiter auf der St 2112 Richtung Simbach, in Simbach zurück auf die B 20. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt analog.

Die Bundesstraße 20 ist zwischen Freilassing und Straubing auch als die „Blaue Route“ bekannt und im Landkreis Dingolfing-Landau die wichtigste Verteilerschiene für den Nord-Süd-Verkehr mit Zubringerfunktion zur A 92. Die hohe Verkehrsbelastung und der überdurchschnittliche Schwerverkehrsanteil haben zur Folge, dass trotz gestreckter Linienführung auf der B 20 kaum Überholmöglichkeiten bestehen und nur eine verminderte Reisegeschwindigkeit möglich ist. Dadurch entsteht „Überholdruck“, der zu einem deutlich höheren Unfallrisiko führt.

Vollsperrung der B 20 bei Haunersdorf: Am Samstag werden Brückenfertigteile eingehoben

Deshalb baut das Staatliche Bauamt Landshut die B 20 bei Haunersdorf auf einer Gesamtlänge von rund 2,2 km aus, wobei ein etwa 1,6 km langer Überholstreifen im Steigungsbereich in Richtung Eggenfelden entsteht. Mit dem Anbau der Fahrspur an der Westseite wird auch der Straßenoberbau der bestehenden Fahrbahn verstärkt und im gesamten Baubereich ein lärmmindernder Belag eingebaut. Gleichzeitig wird die unfallträchtige Anschlussstelle Haunersdorf (B 20/St 2083) ausgebaut und damit die Verkehrssicherheit wesentlich erhöht. Um Linksabbiege- und Linkseinbiegevorgänge zu vermeiden, wird die Kreuzung zu einer sogenannten teilplanfreien Anschlussstelle umgebaut.

Nach den Brückenarbeiten in diesem Jahr sind dann in 2024 die eigentlichen Streckenarbeiten vorgesehen. Abgeschlossen ist die Maßnahme Ende 2024.

BU: Am kommenden Samstag erhält das Bauwerk seinen Überbau.
Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen