Dienstag, Mai 21, 2024
spot_img
StartKulturHofer Stadtbrand ab sofort erhältlich

Hofer Stadtbrand ab sofort erhältlich

anlässlich des Hofer Stadtbrandes vor 200 Jahren und dem darauffolgenden Wiederaufbau der Hofer Neustadt gibt es nicht nur ein vielfältiges Programm an Führungen, Vorträgen und eine Museumssonderausstellung, sondern auch einen speziell dafür entwickelten Schnaps. Gemeinsam mit der Brauerei Meinel hat Stadtmarketing-Koordinator Carsten Reichel die Spirituose entwickelt.

„Mit einem Augenzwinkern haben wir den Stadtbrand kreiert. Da es in Unmittelbarer Nähe zum damaligen Brandort eine Stätte mit Brennrecht gibt, lag die Idee nahe ein Destillat in dem Gedenkjahr zu produzieren, sagt Carsten Reichel.

Die Basis des Stadtbrandes 1823 ist ein Destillat, gebrannt aus frischem Meinel-Bier, welches mit Piment mazeriert („angesetzt“) und anschließend auf Holz gereift wurde. Bier als Destillat zeichnet sich durch besonders weiche und harmonische Aromaeindrücke aus. So duftet das anfangs noch farblose Destillat nach Honig und Karamell mit leicht fruchtigen Nuancen und entfaltet seinen bierigen Charakter am Gaumen, samtig weich im Abgang.

Piment, auch Nelken- oder Jamaikapfeffer genannt, ist ein immergrüner Baum, welcher auf den westindischen Inseln in Zentral- und Südamerika und in Indien angebaut wird. Seine runden Beeren erinnern im Aussehen an Wachholder. Die Frucht wird halbreif (noch grün) geerntet und anschließend in der Sonne rötlichbraun bis schwarzbraun getrocknet, damit sie so ihr volles Aroma behält. Von den ätherischen Ölen des Piments dominiert das Eugenol, welches auch in der Gewürznelke zu finden ist. Piment ist zugleich sehr aromatisch und süßlich-würzig, erinnert neben Gewürznelken an Zimt, Kardamom und Koriander.

Veredelt mit Piment, erhält der Stadtbrand einen leicht pfefferscharfen und „brennenden“ Charakter. Final auf Holz gereift, was dem Stadtbrand 1823 zum einen seine goldgelbe Farbe verleiht, zum anderen aromaspendend und reifefördernd ist, fallen den phenolischen Substanzen bei der Holzreifung eine besondere Rolle zu. Im Geruch lassen sich diese als allgemein whiskyartige, holzige und kokosartige Aromaeindrücke wahrnehmen. Ein weiterer Aromastoff der Holzreifung mit hoher Relevanz ist Vanillin. Die subtilen Holznoten, gepaart mit den süßlich-würzigen und zugleich leicht scharfen Aromen des Piments sowie dem gehobenen Alkoholgehalt von 44 % vol., runden den Stadtbrand in seiner Komplexität ab. Stadtbrand 1823 – ein Genuss für alle Sinne. Abgefüllt in der nostalgischen 0,5 ltr. Apothekerflasche.

Erhältlich ist der Schnaps in der Tourist-Information der Stadt Hof sowie im Braukontor der Meinel-Bräu für einen Preis von 18,23 €.

Foto (Stadt Hof): Stadtbrand

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen