Mittwoch, Februar 21, 2024
spot_img
StartUmwelt / NaturschutzAls KOMMUNity gemeinsam stark für eine klimafreundliche Zukunft

Als KOMMUNity gemeinsam stark für eine klimafreundliche Zukunft

Unter diesem Motto trafen sich 170 Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager aus ganz Bayern in Regensburg;

Bei diesem Erfahrungsaustausch waren auch die Herren Michael Bloch und Matthias Weichselgartner vom Landratsamt Deggendorf mit dabei

Als KOMMUNity gemeinsam stark für eine klimafreundliche Zukunft

Zweites Netzwerktreffen der Landesagentur für Energie und Klimaschutz (LENK) lockt wieder 170 Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager aus ganz Bayern nach Regensburg.

In diesem Jahr, am 20. November lud die Landesagentur für Energie und Klimaschutz bereits zum zweiten Mal alle bayerischen Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager zu einem großen Netzwerktreffen ins Marinaforum in Regensburg ein. Auch die Stabsstelle Klimaschutz des Landratsamts Deggendorf war vertreten. Unter dem Motto „Von der KOMMUNity für die KOMMUNity“ erwartete die rund 170 Teilnehmenden ein Tag mit spannenden Vorträgen aus den eigenen Reihen, Workshops und Vernetzungsmöglichkeiten.

Im Rahmen einer LENK KOMMUNity-Veranstaltung treffen sich jedes Jahr Klimaschutzmanager aus ganz Bayern. Nachdem der Fokus im letzten Jahr auf dem Kennenlernen von Gleichgesinnten und dem Austausch mit weiteren Akteuren aus dem Bereich Energiewende und Klimaschutz lag, konzentrierte sich das Programm dieses Jahr auf den Erfahrungs- und den Wissensaustausch innerhalb der Gruppe.

„Wir wollen ein Bewusstsein für das bestehende Wissen und die Erfahrung innerhalb der KOMMUNity schaffen und die Möglichkeit bieten, voneinander zu lernen.“, so Diana Gäntzle, stellvertretende Leiterin der Landesagentur. Diese Gelegenheit nutzten auch Michael Bloch und Matthias Weichselgartner, die das Landratsamt Deggendorf beim Netzwerktreffen in Regensburg vertreten haben. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten und zahlreichen Fachkolleginnen und -kollegen konnten sie alltagsrelevanten Themen in verschiedenen Formaten diskutieren.

Workshops zu Aufgaben wie „Klimakommunikation“ oder „Strategische Planung“ boten zudem die Möglichkeit, anhand realer Szenarien einzelner Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager für den Beruf wichtige soziale Kompetenzen zu erarbeiten. Thomas Leineweber, Leiter des Klimateams an der LENK und früher selbst Klimaschutzmanager, stellt heraus, wie wichtig es ist, zu verstehen, dass man kein Einzelkämpfer ist. Die LENK KOMMUNity biete dafür die passende Plattform.

Für die Stabsstelle Klimaschutz des Landkreises Deggendorf bildet ein solches Netzwerktreffen eine wichtige Unterstützung um ihren umfangreichen Aufgaben nachzukommen. Die Klimaschutzkoordination der Stabsstelle dient den Gemeinden im Landkreis als „Hilfe zur Selbsthilfe“ in allen Bereichen des Klimaschutzes. Dabei ist es wichtig, Ansprechpartner und Kontakte in allen relevanten Bereichen zu haben. Durch den Austausch auf Landesebene entsteht ein großes Netzwerk von Akteuren und Funktionären, welches einen Beitrag dazu leistet, Klimaschutzmaßnahmen auf kurzem Wege und möglichst unbürokratisch umzusetzen. Insbesondere die Klimaschutzmanager aus Niederbayern haben im Rahmen der Veranstaltung beschlossen, bei einigen wichtigen Themen wie zum Beispiel der Vermittlung lokaler Akteure für die kommunale Wärmeplanung oder dem Stromnetzausbau, intensiver zusammenzuarbeiten. Dies ermöglicht ein koordiniertes und lösungsorientiertes Vorgehen über die Gemeinden- und Landkreisgrenzen hinaus und formt ein „regionales Team von Einzelkämpfern“ für den Klimaschutz.

Bild: Landratsamt Deggendorf

Das Foto zeigt die Teilnehmer aus ganz Bayern.

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen