Montag, Juni 17, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrUmfangreiche und intensive Ermittlungsarbeit

Umfangreiche und intensive Ermittlungsarbeit

Ermittlungsarbeit von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft führt zur Aufklärung eines Raubüberfalls auf ein Ehepaar in Schwarzach sowie weiterer Einbrüche im Raum Deggendorf und Straubing-Bogen

SCHWARZACH, LKR. STRAUBING-BOGEN, STRAUBING, OSTERHOFEN, LKR. DEGGENDORF. Die Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach einem Einbruch in ein Juweliergeschäft in Osterhofen Ende April diesen Jahres war für die Ermittler der entscheidende Schritt. Die beiden Festgenommenen konnten schließlich aufgrund umfangreicher und intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungsarbeit mit weiteren Einbrüchen im Raum Deggendorf und Straubing-Bogen sowie dem Raubüberfall auf ein Ehepaar in Schwarzach Ende Februar diesen Jahres in Verbindung gebracht werden. Ebenso ein dritter Tatverdächtiger, der sich bislang auf der Flucht befand. Diesen konnten die Ermittler der Kriminalpolizei nach umfangreichen und intensiven Ermittlungen schließlich Ende Oktober in Kroatien festnehmen.

Zum jetzigen Zeitpunkt stehen die drei Männer unter dringendem Verdacht, in unterschiedlicher Tatbeteiligung sowohl für einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Schwarzach im Hofmühlweg Ende Dezember 2022, für zwei Einbrüche in Juweliergeschäfte in Straubing in der Fraunhoferstraße am 02.01.2023 sowie in Osterhofen am Stadtplatz am 25.04.2023 als auch für den Raubüberfall auf ein Ehepaar in deren Haus in Schwarzach am 24.02.2023, verantwortlich zu sein. Die drei Tatverdächtigen im Alter von 22, 32 und 35 Jahren stammen aus Kroatien, wobei der 32-Jährige seinen Wohnsitz im Landkreis Straubing-Bogen hat. Alle drei befinden sich aktuell in Untersuchungshaft.

Europäischer Haftbefehl – Festnahme in Kroatien

Die 32 und 35 Jahre alten Tatverdächtigen konnten während ihrer Flucht mit einem Fahrzeug nach dem Einbruch in das Juweliergeschäft in Osterhofen am 25.04.2023 im Rahmen großangelegter Fahndungsmaßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Viechtach gegen 04.40 Uhr in Schwarzach festgenommen werden. Ein dritter Tatbeteiligter war bislang flüchtig. Aufgrund umfassender Ermittlungen konnten die drei Verdächtigen mit unterschiedlichen Tatbeteiligungen mit den erwähnten Taten in Verbindung gebracht werden.

Am 23.10.2023 kam es schließlich zur Festnahme des bislang flüchtigen, 22-jährigen Tatverdächtigen in Kroatien. Hierzu reisten die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Straubing Ende Oktober nach Kroatien. In enger Zusammenarbeit mit den kroatischen Behörden wurden die dortigen Maßnahmen begleitet und durchgeführt sowie dem 22-Jährigen ein Europäischer Haftbefehl eröffnet. Aktuell befindet er sich in kroatischer Untersuchungshaft, eine Überstellung nach Deutschland ist in Vorbereitung.

Erfolgreiche Arbeit der Ermittlungsgruppe 

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten der eigens gegründeten Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Straubing und Deggendorf zusammen mit der Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweistelle Straubing zahlreiche Beweismittel sichern und potentielles Diebesgut wie Schmuck im Rahmen von Durchsuchungen auffinden und sicherstellen. Ob weitere Straftaten auf das Konto der Tatverdächtigen gehen, müssen die andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei Straubing und Deggendorf zeigen. Für einen bereits am 19.04.2023 versuchten Einbruch in das gleiche Juweliergeschäft in Osterhofen wie am 25.04.2023 gibt es bereits Hinweise, die auf einen Zusammenhang mit den inhaftierten Männern hindeuten. Bei einem Wohnungseinbruch in Haselbach im Februar 2020 zeigte die Auswertung der gesicherten Spuren ebenfalls eine Tatbeteiligung des 35-Jährigen. 

01.12.2023, Polizeipräsidium Niederbayern

Bild von Alexa auf Pixabay

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen