Sonntag, Mai 26, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrMittelbare Falschbeurkundung

Mittelbare Falschbeurkundung

DEGGENDORF. Führerschein-Bewerberin schreibt verkabelt ihre Prüfung.

Am Montag, 06.11.2023, nachmittags, wollte eine Führerschein-Bewerberin ihre theoretische Prüfung bei einer Fachstelle ablegen. Dabei fiel auf, daß die Frau mit einem Mikrofon und einer kleinen Kamera verkabelt war; offensichtlich sollte sie über eine Handy-Verbindung von einem bisher Unbekannten Unterstützung beim Fertigen der schriftlichen Prüfung erhalten. Der Schwindel flog auf; der Unterstützer konnte noch nicht ermittelt werden. Es wird wegen mittelbarer Falschbeurkundung ermittelt. (506833236)

Betrug

DEGGENDORF. Mit Kreditkarten-Daten Geld „erschlichen“.

Eine Frau wollte über eine Internetplattform ein Buch verkaufen. Es meldete sich ein bisher Unbekannter, der Interesse an dem Buch zeigte. In der Folge wurde die Verkäuferin aufgefordert, ihre Kreditkarten-Daten anzugeben, was sie auch tat. Wenig später wurden von ihrem Konto ca. 1.000.- Euro abgebucht. Der Abbucher ist nicht bekannt; es wird wegen Betrugs ermittelt. (506797230)

Notrufmißbrauch

DEGGENDORF. Unbekannte lösen Notruf im Tunnel der Bundesstraße aus.

Am Dienstag, 07.11.2023, gegen 01.00 h, betraten Fußgänger den Tunnel der Bundesstraße und öffneten mutwillig zwei Notfalltüren, dadurch wurde ein Notruf ausgelöst. Vor Ort konnten keine Personen angetroffen werden. Die Polizei bittet um Hinweise. (506839230)

Diebstahl

NIEDERALTEICH. Dieseltreibstoff aus Baumaschine abgezapft.

Ein bisher Unbekannter konnte von einer Baumaschine Dieseltreibstoff abzapfen; die Walze war an der Baustelle am Donauradweg beim Luberweiher abgestellt. Der Diebstahl war am Montag, 06.11.2023, vormittags, bemerkt worden. Die Polizei bittet um Hinweise. (506787235)

Betrug

DEGGENDORF. Vermeintlicher Bankmitarbeiter weist telefonisch Zahlungen an.

Eine Frau erhielt am Freitag, 03.11.2023, einen Anruf von einem bisher Unbekannten. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter ihrer Hausbank aus und gaukelte der Frau vor, daß er fragliche Überweisungen von ihrem Konto nach Spanien vorliegen hätte, die er nun durch das Telefonat bereinigen wollte. Er konnte die Angerufene davon überzeugen und veranlasste die Frau mit der Bestätigung ihrer Bank-Codes  ca. 2.800.- Euro freizugeben; der Betrag wurde abgebucht. Es wird wegen Betrugs ermittelt. (506810237)

07.11.2023 – Presse-Info Polizeiinspektion Deggendorf

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen