Dienstag, Mai 21, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrTrunkenheit im Verkehr sowie Diebstahlsdelikt begangen

Trunkenheit im Verkehr sowie Diebstahlsdelikt begangen

BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT. Alkoholkonsum endet in der Arrestzelle.

Am Freitag, den 17.11.2023, gegen 23.30 Uhr, teilte ein 41-Jähriger der Polizeiinspektion Vilsbiburg telefonisch mit, dass dieser in Bodenkirchen Hilfe benötigen würde.

Die Streifenbesatzung stellte wenig später fest, dass sich der Mitteiler selbst mit seinem Pkw in einem Feld festfuhr. Aufgrund von Alkoholgeruch wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher eine erhebliche Alkoholisierung ergab. Aufgrund dessen wurde der Führerschein sichergestellt und der Fahrzeuglenker musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Nachdem der 41-Jährige entlassen wurde, kehrte dieser wenige Stunden später an die Kontrollörtlichkeit zurück und belästigte dortige Anwohner durch Sturmklingeln. Es wurde erneut die Polizei gerufen, welche einen Platzverweis erteilte. Da der Herr diesem nicht Folge leistete, wurde er wenig später in Gewahrsam genommen. Zudem konnte bei dem Mann aufgrund eines Hinweises eines aufmerksamen Zeugens eine Warnleuchte, welche womöglich von einer nahegelegenen Baustelle entwendet wurde, aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen den Herrn wurde nun ein Ermittlungsverfahren aufgrund eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr und eines Vergehens des Diebstahls eingeleitet.

502040235

502043232

502044231

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. Fahrzeugspiegel touchiert und unerlaubt von Unfallörtlichkeit entfernt.

Am Freitag, den 17.11.2023, gegen 22.30 Uhr, kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Wollkofen und Schindlbach zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer kam mit seinem bislang unbekannten Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und touchierte dabei den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß entgegenkommenden Pkws. Der bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer entfernte sich daraufhin von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg hat nun die Ermittlungen aufgrund eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet daher um sachdienliche Hinweise aus der Öffentlichkeit. Diese werden unter der Telefonnummer 08741/9627-0 entgegengenommen.

006011238

Polizeiinspektion Vilsbiburg – Pressebericht vom 18.11.2023

Symbolbild: © Bayerische Polizei

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen