Dienstag, April 16, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrFahrzeugdiebstähle – Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise

Fahrzeugdiebstähle – Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise

MIRSKOFEN, ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. Unbekannte haben vermutlich am Mittwoch, 14.02.2024, zwischen 01.30 Uhr und ca. 03.00 Uhr zwei BMW X 5 entwendet. Beide Fahrzeuge waren mit einem sog. Keyless-Go-Schließsystem ausgestattet.

Ein weißer BMW X5 M 50 war heute Nacht in Mirskofen vor einem Anwesen versperrt abgestellt. Heute Morgen stellte die Besitzerin den Diebstahl fest und erstattete Anzeige bei der Polizei. Gegen 03.00 Uhr wurde ein weiterer BMW X5, der vor einem Einfamilienhaus abgestellt war, entwendet. Der aktuelle Wert der beiden Fahrzeuge liegt bei rund 80.000 Euro.

Die Kripo Landshut bittet im Zusammenhang mit den beiden Diebstählen um sachdienliche Hinweise.


Zeugen, die heute Nacht verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in Mirkskofen im Bereich der Sägergasse/Kreuzbaumstraße und der Bahnhofstraße, bzw. in Essenbach im Bereich der Robinienstraße/Ziegeleistraße/Kerschbaumstraße und Flurstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 


Vorsicht Autodiebe: Schlüssellose Systeme sicher verwenden

Keyless Komfortsysteme sind für Autobesitzer bequem. Nähert sich der Fahrer oder die Fahrerin mit dem Schlüssel dem Fahrzeug, erkennt es das Funksignal automatisch und öffnet die Zentralverriegelung. Doch Vorsicht: auch technisch versierte Autodiebe können sich unbemerkt Zugang verschaffen. Wir geben IhnenTipps, wie Sie solche Systeme sicher nutzen.

Komfortabel aber sicherheitsanfällig

Mit Hilfe von sogenannten Keyless Go-Systemen erkennen damit ausgestattete Fahrzeuge über ein Funksignal den zugehörigen Schlüssel, wenn er sich in der Nähe des Fahrzeugs befindet. Leider sind schlüssellose Zugangssysteme auch sicherheitsanfällig: Diebe nutzen die Funk-Kommunikation zwischen Fahrzeug und Schlüssel, um sich unberechtigt Zugang zum Auto zu verschaffen. Sie verwenden dazu Funkstreckenverlängerungen, mit denen die Funk-Kommunikation zwischen Fahrzeug und Schlüssel abgefangen und durch den Aufbau einer Relaystation verlängert wird. Diese Technik simuliert dem Fahrzeug einen berechtigten Schlüssel, der tatsächlich aber nicht vor Ort ist.

Schützen Sie sich vor Autodieben: 

  • Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus oder Wohnungstüre ab.
  • Schirmen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen ab (z.B. Aluminiumhüllen, evtl. Blechdose). Machen Sie dazu den Test am Fahrzeug. Erst wenn der abgeschirmte Schlüssel direkt am Fahrzeug nicht funktioniert, haben Sie ausreichend Sicherheit.
  • Achten Sie darauf, ob sich beim Verlassen des Fahrzeugs Personen mit Aktenkoffer in Ihrer Nähe auffällig verhalten. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln.
  • Sie können auch den Hersteller Ihres Fahrzeuges fragen, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Bei manchen Schlüsseln kann die KeylessFunktion beispielsweise durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel ganz ausgeschaltet werden. Möglicherweise kann Ihnen auch Ihre Fachwerkstatt Auskunft geben, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.

14.02.2024, Polizeipräsidium Niederbayern

Bild von Alexa auf Pixabay

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen