Sonntag, Juli 14, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrFestnahme von zwei Tatverdächtigen nach Angriff auf einen 28-Jährigen

Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach Angriff auf einen 28-Jährigen

Nachtragsmeldung und erneuter Zeugenaufruf

LANDSHUT. Am 08.07.2023 wurde ein 28-Jähriger Landshuter von zum damaligen Tatzeitpunkt unbekannten Männern durch Schläge und Tritte verletzt. Die Täter konnten sich zunächst unerkannt entfernen. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut, zwei Tatverdächtige ermittelt und festgenommen.

Gegen 22:10 Uhr wurde der 28-Jährige im Nahbereich des Parkhauses Mühleninsel verletzt aufgefunden. Er gab an, von drei ihm unbekannten Männern, unter anderem auch in das Gesicht geschlagen und getreten worden zu sein. Zur weiteren Behandlung wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Zu der Tat wurde am 10.07.2023 eine Pressemeldung, verbunden mit einem Zeugenaufruf, veröffentlicht. In der Folge gingen mehrere Zeugenhinweise ein, die in Verbindung mit den Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Landshut zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen am 20.07.23 führten. Es handelt sich hierbei um zwei 17-Jährige aus der Stadt bzw. dem Landkreis Landshut. Gegen beide wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut durch das zuständige Amtsgericht in Landshut wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags bzw. der gefährlichen Körperverletzung Haftbefehle erlassen; sie wurden in umliegende Justizvollzugsanstalten eingeliefert. 

Unterdessen wurde der 28-Jährige am 18.07.2023 tot in seiner Wohnung in Landshut aufgefunden. Nach dem vorläufigen Ergebnis einer von der Staatsanwaltschaft Landshut beauftragten Obduktion, die am 20.07.23 beim Rechtsmedizinischen Institut in München durchgeführt wurde, besteht kein kausaler Zusammenhang des Todesfalls mit der Körperverletzung am 08.07.2023. Weil aber eine eindeutige Todesursache bislang nicht festgestellt werden konnte, wurden weitere rechtsmedizinische Untersuchungen veranlasst.

Die Ermittlungen dauern an, unter anderem nach der an der Tat am 08.07.2023 beteiligten dritten Person.

Zeugenaufruf:

Es ist davon auszugehen, dass noch weitere Passanten das Geschehen beobachtet haben. Diese und all jene, die Angaben zu den Hintergründen der Tat machen können, werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Landshut unter der 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

Symbolbild: © Bundespolizei

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen