Freitag, Februar 23, 2024
spot_img
StartKulturLiteratur„Lesen was geht“

„Lesen was geht“

Stadtbücherei startet mit „Sommerferienleseclub“ am kommenden Mittwoch

Am Mittwoch, 19. Juli, öffnet der „Sommerferienleseclub“ um 14 Uhr in der Stadtbücherei im Salzstadel wieder seine Türen. Die beliebte bayernweite Sommerferien-Aktion „Lesen was geht“, an der sich über 200 Bibliotheken und Büchereien beteiligen, richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren.

Mit dem offiziellen Beginn am 19. Juli können sich die Landshuter Kinder und Jugendlichen gleich direkt zur Aktion „Lesen was geht“ anmelden. Dafür müssen sie nichts weiter tun, als die Stadtbücherei zu besuchen und sich dort kostenlos den begehrten Clubausweis zu holen, mit dem man die exklusiven „Sommerferienleseclub-Bücher“ ausleihen kann. Diese stehen dann bereits in einem Regal parat. Die spezielle Auswahl an neuen Kinder- und Jugendbüchern bietet für jeden genügend Lesefutter. Jedes gelesene Buch wird mit einem Stempel in das dafür vorgesehene „Sommer-Journal“ belohnt. Durch bestandene „Challenges“ oder einen kreativen Beitrag wie Zeichnungen und Basteleien im Aktionsheft können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitere Stempel dazuverdienen.

Die Clubausweise gibt es sowohl in der Stadtbücherei Weilerstraße als auch in der Stadtbücherei im Salzstadel. Bis Freitag, 15. September, haben die Kinder und Jugendlichen Zeit zum Lesen und Gestalten, dann müssen die „Sommer-Journale“ in der Stadtbücherei zum Auswerten abgegeben werden. Jeder Teilnehmer, der in der Ferienzeit mindestens drei Bücher, Comics oder Hörbücher schafft, erhält am Ende eine Urkunde und ist zum Abschlussfest am Donnerstag, 5. Oktober, von 15 bis 17 Uhr, in der Stadtbücherei Weilerstraße eingeladen.

Der „Sommerferienleseclub“ ist ein Projekt zur Leseförderung, wird von der Staatlichen Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen konzipiert und steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Bibliotheksverbandes. Auf der Website www.sommerferien-leseclub.de unterstützt ein „Comic-Tutorial“ mit Paul Paetzel interessierte Jugendliche, ihre eigenen Geschichten als Comic umzusetzen.

Hinweis: Gleich im Anschluss an den Start der Leseaktion am 19. Juli stellen Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei sowie der Kinderleseclub neue Kinderbücher und zwei der Jugendbücher, die auch für den Landshuter Jugendbuchpreis „Auserlesen“ nominiert sind, vor und geben damit wertvolle Empfehlungen zur Buchauswahl.

Foto: Stadt Landshut (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

Bildtext: Bis 15. September heißt es heuer wieder „Lesen was geht“ beim „Sommerferienleseclub“.

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen