Freitag, Juni 14, 2024
spot_img
StartWirtschaftPartnerschaft und digitales Netzwerk werden ausgebaut

Partnerschaft und digitales Netzwerk werden ausgebaut

Werbeflächen auf öffentlichem Grund vermarktet weiterhin die Firma DSM

Die Werbeflächen auf öffentlichem Grund in der Stadt Landshut werden auch künftig von der DSM Deutsche Städte Medien GmbH vermarktet. Die DSM – ein Unternehmen der Ströer-Gruppe – hat im Rahmen der Neuausschreibung der Städtewerbungskonzession den Zuschlag bekommen und bleibt damit Partner der Stadt Landshut, der Wirtschaft und der Kulturszene vor Ort. Der neue Vertrag läuft zehn Jahre. Oberbürgermeister Alexander Putz, Ströer-Geschäftsführer Stefan Helbig und Dr. Freya Amann, Leiterin Kommunales und Stadtentwicklung von Ströer, haben nun im Rathaus den offiziellen Startschuss für die weitere Zusammenarbeit gegeben.

DSM vermarktet aktuell knapp 150 Werbeanlagen in Landshut – darunter Litfaßsäulen und Großflächen für Plakate am Straßenrand, aber auch zunehmend digitale Werbeflächen. Deren Anzahl soll in den kommenden Jahren auf bis zu zehn digitale Anlagen im Stadtgebiet erweitert werden. Diese Obergrenze sieht der neue Vertrag vor. „Ich freue mich, dass wir die bewährte Kooperation fortsetzen können, die gerade auch den heimischen Unternehmen und Kulturveranstaltern eine sehr gute Präsenz und viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit ermöglicht“, sagte Putz.

„Wir haben in den letzten Jahren ausgezeichnet mit der Stadt Landshut zusammengearbeitet und freuen uns über das weiterhin in uns gesetzte Vertrauen. Die Verlängerung der Zusammenarbeit zeigt, dass wir mit unseren Service- und Infrastrukturleistungen für den öffentlichen Raum den Wünschen und Anforderungen unserer Partner mehr als gerecht werden“, sagte Helbig in Vertretung von Alexander Stotz, CEO der Ströer Media Deutschland GmbH. „Uns ist es wichtig, sowohl eine nachhaltige Infrastruktur als auch neue Räume und Wege für Kommunikation im öffentlichen Raum zu ermöglichen. Wir bieten daher Leistungen für unsere Kunden und Partner an, die einen zusätzlichen ökologischen und gesellschaftlichen Beitrag erbringen.“ So werden die digitalen Medienträger von Ströer beispielsweise mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben.

Für die Fortsetzung der Partnerschaft haben sich die Stadt und DSM auf Verbesserungen der Rahmenbedingungen für die Kommune und die Kunden in der Region verständigt. So sinken die Preise für die Buchung der Kultursäulen durch Vereine und Kulturschaffende aus der Stadt merklich. Zudem wurde die Inanspruchnahme von vergünstigten Buchungen der Säulen auf Kunden aus der Kulturszene und dem Vereinsleben im Landkreis Landshut ausgeweitet. „Es ist uns ein Anliegen, nicht nur den Unternehmen attraktive Konditionen für Außenwerbung zu bieten, sondern auch die lokale Kultur für eine optimale Sichtbarkeit zu unterstützen“, sagte Dr. Freya Amann.

Auch die Stadt selbst wird lokal und überregional von verbesserten Kommunikationsmöglichkeiten auf analogen und digitalen Werbeanlagen profitieren. Außerdem erhält die Verwaltung die Möglichkeit, eigene Inhalte aus unterschiedlichen Themenbereichen kostenlos auf den digitalen Werbeanlagen im Stadtgebiet auszuspielen. Zudem können dort auch Warn- und Sicherheitsmeldungen der Polizei veröffentlicht werden.

Foto: Stadt Landshut (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

Bildtext: Freuen sich über die Vertragsverlängerung (von links): Stefan Helbig, Geschäftsführer Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, Oberbürgermeister Alexander Putz und Dr. Freya Amann, Leiterin Kommunales und Stadtentwicklung von Ströer.

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen