Samstag, Juni 22, 2024
spot_img
StartOberfrankenHofPartnerstädte der Stadt Hof im Fernwehpark

Partnerstädte der Stadt Hof im Fernwehpark

Die Ursprungsidee des Fernwehparks waren die Ortsschilder, die Klaus Beer von seinen Reisen in ferne Länder mitbrachte. Am 09.11.1999 stellte er die ersten Schilder am Ufer der Saale in Hof auf. Nun knüpft die Stadt Hof an diese Tradition an und übergab dem leidenschaftlichen Sammler die bislang nach dem Wegzug aus Hof im Rathaus verbliebenenOrtstafeln der Hofer Partnerstädte: Plauen in Sachsen, Joensuu in Finnland, Ogden in den USA und Villeneuve-la-Garenne in Frankreich. Und: die Freundschaftsstädte mit dem gleichen Namen – Hof im Westerwald, Hof am Leithaberge und Hof bei Salzburg.

Oberbürgermeisterin Eva Döhla: „Das ist eine gute Idee, hier vor Ort die Friedenspfeife zu rauchen. Damit zeigen wir, dass wir zusammen ein Zeichen gegen Rassismus und für ein friedvolles Miteinander setzen. Mit der Übergabe der Schilder wollen wir in eine gemeinsame gute Zukunft blicken.“

Initiator und treibende Kraft hinter dem Fernwehpark ist Klaus Beer. Sein Park ist dem Weltfrieden, der Völkerverständigung, gegen Rassismus und der Erhaltung der Lebensräume gewidmet. In Oberkotzau werden die Besucher von einer bunten Sammlung aus Ortsschildern und Grüßen von Stars aus der ganzen Welt empfangen, die mit ihrem bekannten Namen mithelfen, diese Weltanschauung überregional zu verbreiten. Der Fernwehpark vereint mittlerweile über 500 prominente Persönlichkeiten aus Film, Showbiz und Sport. Der Hofer hatte seinen Park 17 Jahre in Hof betrieben, bis er 2017 nach Oberkotzau umzog.

Foto (Fernwehpark): Fernwehpark-Initiator Klaus Beer, Oberbürgermeisterin der Stadt Hof Eva Döhla, zweiter Bürgermeister Markt Oberkotzau Erich Pöhlmann

Bild: Stadt Hof

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen