Sonntag, Mai 26, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrSelbstgemachter Führerschein

Selbstgemachter Führerschein

LANDSHUT. Nachdem ein 39-Jähriger aus Landshut seinen Führerschein abgeben musste und sein Fahrverbot verbüßte, zeigte er bei einer Kontrolle am Samstag gegen 04:40 Uhr in der Siemensstraße kurzerhand den Beamten einen selbst erstellten Führerschein und versuchte so, eine gültige Fahrerlaubnis vorzuweisen. Da dies selbstverständlich nicht erfolgreich war, erhielt er eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Nach Schlägen Führerschein abgegeben

LANDSHUT. Zu einer Auseinandersetzung kam es am Montag, 30.10.23, gegen 22:30 Uhr, in der Hagrainerstraße. Ein 60-Jähriger aus Baiern griff dort in einer Wohnung eine 52-Jährige an und beleidigte sie. Auch vor körperlicher Gewalt schreckte der Mann nicht zurück, nahm die 52-Jährige in den Schwitzkasten und schlug ihr gegen den Oberkörper. Anschließend entfernte sich der Täter mit dseinem Pkw vom Tatort. Kurze Zeit später kam der Täter wieder zur Wohnung zurück, wo er jetzt auf die Polizei traf. Die bemerkte sofort deutlichen Alkoholgeruch bei ihm und führte einen Alkotest durch. Dabei ergab sich ein Wert im strafbaren Bereich, was zu einer Blutentnahme bei dem Mann führte. Auch seinen Führerschein durfte der 60-Jährige abgeben. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen mehrerer Delikte.

Mehrere Unfallfluchten

LANDSHUT. Einen Schaden im vierstelligen Bereich verursachte am Montag, 30.10.23, gegen 15:30 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Schwestergasse. Dort hatte der Geschädigte seinen Audi für kurze Zeit geparkt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er eine erhebliche Beschädigung an der Front feststellen. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallfahrer. Auch gegen 11:30 Uhr kümmerte es einen Unfallfahrer nicht, dass er gerade ein anderes Auto beschädigt hat. Als die Geschädigte ihren Pkw vor einer Metzgerei in der Äußeren Regensburger Straße geparkt hatte, beschädigte ein anderer Fahrzeugführer ihren Pkw hinten links und entfernte sich vom Unfallort. Der Fahrer war laut Zeugen ca. 60 Jahre alt. Auch hier entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Ebenso erging es einer 39-Jährigen aus Landshut, als sie ihren Pkw in der Alten Regensburger Straße von 12 Uhr bis 12:30 Uhr parkte. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückgekommen war, musste sie einen Schaden auf der linken Seite des Pkw feststellen. Auch hier war der Unfallverursacher nicht vor Ort. Hinweise bitte an die Polizei unter 0871/9252-0.

Unfallflucht in der Sandnerstraße

LANDSHUT. Einen Schaden vorne links an seinem Mazda musste ein 46-Jähriger aus Parkstetten am Sonntag feststellen, nachdem er seinen Pkw in der Sandnerstraße von 11 Uhr bis 14 Uhr geparkt hatte. Der für den Schaden Verantwortliche hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Als der Geschädigte zu Hause war, konnte er auf seinem Pkw ein Kennzeichen entdecken, das offensichtlich mit dem Finger auf dem verschmutzten Lack geschrieben wurde. Ob es sich dabei um das Verursacherfahrzeug handelt, ist noch nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0871/9252-0 zu melden.

Radfahrer begeht Unfallflucht

LANDSHUT. Ein unbekannter Radfahrer beging bereits am Samstag, 21.10.2023, gegen 17:30 Uhr in der Äußeren Münchener Straße eine Unfallflucht, nachdem er dort mit einem anderen Radfahrer kollidierte. Bislang gibt es keine Hinweise auf den Radfahrer. Die Polizei sucht deshalb unter 0871/9252-0 Zeugen, die den Unfall beobachten konnten.

Betrunken und ohne Führerschein

LANDSHUT. Aufgrund seiner Schlangenlinienfahrt machte am Sonntag, 29.10.2023, gegen 01:35 Uhr, ein 24-Jähriger aus Landshut die Polizei auf sich aufmerksam, als er auf der Niedermayerstraße unterwegs war. Da ein durchgeführter Alkotest positiv war, musste sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen. Nach seinem Führerschein befragt gab er an, seine beiden Kollegen hätten einen Führerschein, er selbst nicht. Die Beamten klärten ihn darüber auf, dass dies zum Führen eines Fahrzeuges nicht reichen würde. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis war die Folge.

Einbruch am Bahnhofplatz

LANDSHUT. Durch die aufgehebelte Eingangstür verschaffte sich in der Zeit von Samstag, 28.10.23, bis Montag, 30.10.23, ein unbekannter Täter Zugang zu einem Gebäude am Bahnhofplatz, in dem sich eine Wäscherei befindet. Im Gebäude öffnete der Unbekannte mehrere Spinde. Auch die im Gebäude befindliche Werkstatt wurde vom Täter durchsucht, nachdem er eine Fensterscheibe eingeschlagen hatte. Die Polizei geht bislang von einem Täter aus und sucht unter 0871/9252-0 Zeugen, die Beobachtungen machen konnten.

16-Jähriger flüchtet vor Polizei

LANDSHUT. Sein Verhalten verriet am Montag, 30.10.23, gegen 12:10 Uhr, einen 16-Jährigen aus Landshut, als er zu offensichtlich vor der Polizei flüchtete, nur weil diese am Bahnhofplatz vorbeifuhr. Als die Beamten den jungen Mann befragten, war der Grund schnell gefunden: er führte Haschisch mit sich, was die Beamten sicherstellten und seine Mutter verständigten. Gegen ihn wird nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Asche löst Brand aus

WENG, LKR. LANDSHUT. Ein Brand in einem Waldstück bei Weng wurde am Freitag, 27.10.2023, gegen 09:20 Uhr, mitgeteilt. Dabei brannte eine Stelle von ca. 3 x 4m, was durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Die Brandursache liegt vermutlich darin, dass noch nicht vollständig abgelöschte Asche durch eine unbekannte Person entsorgt wurde. Hinweise bitte an die Polizei unter 0871/9252-0.

Verkehrsunfall nach langer Rotphase

ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. Einer 77-Jährigen aus Essenbach dauerte am Montag, 30.10.23, gegen 09:55 Uhr, die Rotphase zu lange, als sie auf der B15 in Fahrtrichtung Landshut auf Höhe der Daimlerstraße warten musste. Laut ihren eigenen Angaben zufolge soll die Rotphase für Linksabbieger über 10 Minuten gedauert haben, was sie dazu veranlasste, bei Rot in die Kreuzung einzufahren, um nach links abbiegen zu können. Dabei übersah sie eine 75-Jährige aus Landshut, die ihr in diesem Moment entgegenkam und kollidierte mit ihr. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Beide Fahrerinnen blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Grund für die lange Rotphase lag nach ersten Ermittlungen darin, dass die Rentnerin bis zur Haltelinie fahren hätte müssen, um den Umschaltvorgang einzuleiten. Darauf wird auch an der Kreuzung hingewiesen. Die Polizei ermittelt nach der Straßenverkehrsordnung. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0871/9252-0 zu melden.

Pressebericht vom 31.10.2023 Polizeiinspektion Landshut

Symbolbild: © Bayerische Polizei

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen