Dienstag, Mai 21, 2024
spot_img
StartUmwelt / NaturschutzNur noch wenige Bäume suchen einen Paten

Nur noch wenige Bäume suchen einen Paten

Fast alle Baumpatenschaften im Bürgerhain vergeben – Erhöhung der Klimawirksamkeit einer landwirtschaftlichen Nutzfläche

BAYREUTH – Bayreuths Süden ist lebendig und grün. Maßgeblich trägt der Bürgerhain zwischen Pottensteiner und Thiergärtner Straße dazu bei. Jetzt im Frühling wachsen hier Wildbirnen, Traubeneichen, Edelkastanien oder Elsbeere – und werden dem Wäldchen nordwestlich des Finsterer Weihers zukünftig ein einzigartiges Flair verleihen. „100 Baumpatenschaften hat die Stadt angeboten, 86 sind mittlerweile vergeben. Diese Erfolgsgeschichte macht unsere Stadt ein weiteres Stück attraktiver!“, sagt Oberbürgermeister Thomas Ebersberger.

Sehr zufrieden ist auch Robert Pfeifer. Der Leiter des Stadtgartenamts hatte Anfang 2023 einen Aufruf für das Projekt Bürgerhain gestartet. Im November 2023 seien dann die ersten Bäume gesetzt worden, erklärt Pfeifer. Insgesamt haben die städtischen Gärtnerinnen und Gärtner neun verschiedene heimische Arten gepflanzt: Wildbirne, Vogelkirsche, Walnuss, Traubeneiche, Feldahorn, Elsbeere, Zerreiche, Edelkastanie und Französischer Ahorn. Die Bäume seien mit Blick auf den Klimawandel gewählt worden und sollen Trockenheit und höhere Temperaturen besser wegstecken, erläutert der Stadtgartenamtsleiter.

Mit dem Bürgerhain solle die Klimawirksamkeit einer früheren landwirtschaftlichen Nutzfläche erhöht werden. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Anzahl der geplanten Bäume auf 105 erhöht. Noch mehr Baumpatenschaften werde es im Bürgerhain dann nicht geben, führt Robert Pfeifer weiter aus. „Für mehr Bäume haben wir hier keinen Platz.“ Sollte ausreichend Interesse an weiteren Patenschaften bestehen, sei eine neue Aktion an einem anderen Platz möglich. Ebenfalls geplant sei ein Treffen aller Baumpaten des Bürgerhains, sagt Robert Pfeifer.

Für folgende Bäume sind noch Patenschaften möglich (Stand: 8. April 2024): Vogelkirsche (200 Euro), Traubeneiche und Feldahorn (jeweils 250 Euro), Zerreiche (300 Euro) sowie Edelkastanie und Französischer Ahorn (je 500 Euro). Für alle im Bürgerhain gepflanzten Baumarten ist übrigens auch noch die Übernahme von Patenschaften für die Folgepflege (50 Euro pro Jahr) möglich.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Übernahme einer Baumpatenschaft finden Interessenten unter:

Baumpatenschaften Bürgerhain – Tierpark Röhrensee (tierpark-roehrensee.de)

Bildunterschrift: Zwischen Pottensteiner und Thiergärtner Straße pflanzt das Stadtgartenamt 105 Bäume. Für 19 von ihnen können noch Baumpatenschaften erworben werden.

Foto: Stadt Bayreuth

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen