Mittwoch, April 17, 2024
spot_img
StartSozialesEinbürgerungsfeier der Stadt Hof

Einbürgerungsfeier der Stadt Hof

Vor Kurzem hat wieder die traditionelle Einbürgerungsfeier im Großen Sitzungssaal des Rathauses stattgefunden – ein Abend der Begrüßung und der Begegnung.

134 Menschen aus 20 Nationen haben zwischen November 2022 und Oktober 2023 die deutsche Staatsbürgerschaft in der Stadt Hof erlangt. Mit der Einladung ins Rathaus hieß die Stadt Hof die neu eingebürgerten Hoferinnen und Hofer herzlich willkommen.

Oberbürgermeisterin Eva Döhla betonte in ihrer Begrüßungsansprache, dass Integration keine Einbahnstraße ist, bei der nur die Zugewanderten sich anpassen müssen, sondern dass Integration eine Gemeinschaftsaufgabe darstellt. Die Stadt befasst sich täglich mit der Frage, wie wir in einer diversen, einer multikulturellen Gesellschaft miteinander leben wollen.

In Hof wohnen rund 48.500 Menschen aus rund 130 Nationen. 23 Prozent sind nach geltendem Recht Ausländerinnen und Ausländer. Gerade während der Migrationsbewegungen in den Jahren 2015 und 2016 sind viele Menschen nach Hof gekommen. Auch aktuell erlebt Hof wieder eine starke Zuwanderung, z.B. durch Geflüchtete aus der Ukraine. „Wir haben in Hof viel Erfahrung mit Integration. Dank einer engagierten Stadtverwaltung, zahlreicher Partner bei den Sozialverbänden, Arbeitgeber sowie vieler Ehrenamtlicher und erfolgreich Eingebürgerten gelingt in Hof ein gutes Zusammenleben“, sagte Eva Döhla.

Einbürgerungsfeier der Stadt Hof

In einer lockeren Gesprächsrunde, moderiert von Udo Jahreiß, Fachbereichsleiter Bürgeramt, berichtete Frau Qweder aus Syrien über ihren Weg nach Hof. Von der Unterbringung in einer Sammelunterkunft über Integrations- und Sprachkurse und die Arbeitsgenehmigung bis zur Einbürgerung zeigten sich Parallelen zu vielen anderen Fluchtgeschichten. Ende 2014 ist die Mutter mit ihren drei Töchtern in die Saalestadt gekommen. Eindrücklich erzählte sie über den Krieg in Syrien und die Angst um ihre Kinder, die sie schließlich zum Entschluss bewegte, ihre Heimat zu verlassen. Mittlerweile ist Hof zu ihrer neuen Heimat geworden, in der sie deutsche Freunde gefunden hat und angekommen ist.

Musikalisch rundete das Percussion-Quartett unter Leitung von Willi Melzer die Veranstaltung ab. Zum feierlichen Abschluss wurde gemeinsam die deutsche Nationalhymne gesungen.

Fotos von Stephan Weiss

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen