Mittwoch, Februar 21, 2024
spot_img
StartSozialesAuszeichnung für Imageträger und wahre Helden der Gesellschaft

Auszeichnung für Imageträger und wahre Helden der Gesellschaft

17 über viele Jahre hinweg engagierte Aktive des Bayerischen Roten Kreuzes sind bei einer gemeinsamen Festveranstaltung des Landkreises und der Stadt Coburg im Saal des Gasthauses „Goldene Rose“ in Grub am Forst ausgezeichnet worden. Landrat Sebastian Straubel bezeichnete die Ehrenamtlichen als „Imageträger für das Coburger Land“ und überreichte ihnen gemeinsam mit Can Aydin (Dritter Bürgermeister der Stadt Coburg) im Namen des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration die Staatlichen Ehrenzeichen.

„Wir wissen, dass wir Ihnen zum großen Dank verpflichtet sind“, sagte der Landrat und lobte das breit aufgestellte Engagement des Bayerischen Roten Kreuzes auf vielen gesellschaftlichen Ebenen. Den Einsatzkräften sämtlicher Hilfsdienste dankte Sebastian Straubel dafür, dass sie immer und zu jeder Zeit Verantwortung für das Wohl ihrer Mitmenschen übernehmen. Bestes Beispiel seien erst jüngst die Hochwassereinsätze zur Weihnachtszeit im Coburger Land gewesen. Doch die Tatsache, dass „Einsätze oft passieren, wenn es gerade nicht passt“ halte keinen Aktiven davon ab, seinen ehrenamtlichen Job zu erledigen, sagte der Landrat.

Deshalb seien Ehrenamtliche „die wahren Helden der Gesellschaft“, ergänzte Can Aydin. Der Dritte Bürgermeister der Stadt Coburg bezeichnete das Engagement der Geehrten als „unbezahlbares Geschenk“, von dem die gesamte Bevölkerung profitiere.

Siegfried Wölki, Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes Coburg, unterstrich in seinem Grußwort die Aussage des Landrats, dass gesellschaftliches Engagement auch für die Ehrenamtlichen selbst eine Bereicherung darstelle: „Man bekommt auch viel zurück.“ Dies sei aktuell – in einer Zeit, die sehr materiell geprägt sei – ein nicht zu unterschätzender Faktor. Langjähriger Einsatz im Ehrenamt, schloss Wölki, „ist das beste Beispiel für Nachhaltigkeit“.

Die Jubilare aus dem Coburger Land

Geehrt wurden – für 25 Jahre Dienstzeit: Sabrina Weisheit-Straub (BRK-Bereitschaft Bad Rodach), Gerhard Recknagel (BRK-Bereitschaft Coburg), Ralf Hansel (BRK-Bereitschaft Ebersdorf bei Coburg), Rainer Schubert (BRK-Bereitschaft Froschgrund), Dr. Reinhard Tschirge (BRK-Bereitschaft Hassenberg), Gesine Meyer (BRK-Bereitschaft Meeder), Gerold Fuchs und Uwe Jaworsky (beide BRK-Bereitschaft Sonnefeld); für 40 Jahre Dienstzeit: Waldtraud Geiger (Coburg), Klaus-Dieter Bauer (Lautertal) und Sabine Weber (Meeder); für 50 Jahre Dienstzeit: Christine Matzner, Enno Kempf, Werner Renner (alle Bad Rodach), Reiner Winkelmann (Coburg), Karl-Heinz Schelhorn (Ebersdorf bei Coburg) und Michael Mozzo (Gestungshausen).

Bildunterschrift: Matzner: Mit 90 Jahren ist Christine Matzner (vorne) immer noch in der Bad Rodacher BRK-Bereitschaft aktiv. Für ihr über 50 Jahre währendes Engagement wurde sie nun mit einem Staatlichen Ehrenzeichen gewürdigt. Hinten, von links: Siegfried Wölki, Johann Luczkow, Claus Weigand, Sebastian Straubel und Tobias Ehrlicher.

Fotos: Landratsamt Coburg / Berthold Köhler

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen