Dienstag, Mai 21, 2024
spot_img
StartBildung und SchulenDeutsch-französische Achse Europas

Deutsch-französische Achse Europas

Bezirk Niederbayern und Stadt Landshut empfangen Schülergruppe aus Compiègne

Landshut. Niederbayern liegt im Herzen Europas und die „deutsch-französische Achse“ ist ein bedeutendes Fundament für ein freundschaftliches und von gegenseitigem Respekt getragenes Europa. Mit dieser Begründung für die über 30-jährige Regionalpartnerschaft des Bezirks Niederbayern mit dem Departement Oise begrüßte Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich die französischen Gäste aus dem Cité Technique Mireille Grenet aus Compiègne, die an der Staatlichen Berufsschule 2 in Landshut zu Gast sind.

Im Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn erfuhr die deutsch-französische Gruppe einiges über die Aufgaben und Einrichtungen des Bezirks Niederbayern anhand der Multivisionsschau „Chez nous en Basse-Bavière“. Als Souvenir für ihren Aufenthalt in Niederbayern erhielt jeder Teilnehmer darüber hinaus ein Partnerschafts-T-Shirt.

Dass die Städtepartnerschaft zwischen Landshut und Compiègne lange vor der Regional­partnerschaft gegründet worden war, konnte Stadtrat Ludwig Zellner berichten. Aus dieser Verbindung wiederum wuchs die Freundschaft zwischen den beiden Schulen, die seit mehr als 45 Jahren regelmäßige deutsch-französische Schüleraustauschmaßnahmen organisieren, so Ludwig Zellner. Beide Redner dankten den verantwortlichen Schulleitungen und Begleitlehrkräften für ihr Engagement und ihren Elan, die die Partnerschaft lebendig halten. Schulleiterin Elisabeth Wittmann aus der Staatlichen Berufsschule 2 Landshut konnte die Motivation für die Jumelage voll und ganz befürworten und bedankte sich ihrerseits für die ideelle und finanzielle Unterstützung der Begegnung, sowohl beim Bezirk Niederbayern als auch dem Partnerschaftsverein Landshut-Compiègne.

„In mehr als 350 Austauschmaßnahmen haben bisher rund 22.000 Teilnehmer von der finanziellen Bezuschussung des Bezirks Niederbayern im Rahmen der Schul- und Kommunalpartnerschaften profitiert“, bilanzierte Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich stolz. „Dennoch wollen wir intensiv an der Festigung der deutsch-französischen Freundschaft weiterarbeiten, denn Freundschaft muss gepflegt werden“, betonte das Bezirksoberhaupt und wünschte allen Anwesenden einen erlebnisreichen Aufenthalt in Niederbayern.

Seit Sonntag nehmen 30 französische Schülerinnen und Schüler, die seit dem letzten Jahr von einem neuen Lehrerteam begleitet werden, an einem umfangreichen Rahmenprogramm teil und lernen so Land und Leute aus der Partnerregion kennen. Im Mai werden die Teilnehmer der Staatlichen Berufsschule 2 ihren Gegenbesuch in Compiègne antreten und Erfahrungen mit der französischen Kultur sammeln.

Bildunterschrift: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (2. v.li.) und Stadtrat Ludwig Zellner (3. v.li.) empfingen die deutsch-französische Gruppe im Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn.

Foto: Bezirk Niederbayern / Petra Zierer

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen