Mittwoch, Februar 21, 2024
spot_img
StartKulturEventsPicasso als Dichter bei „Mitten ins Herz“

Picasso als Dichter bei „Mitten ins Herz“

Oliver Karbus liest in der Sonntagsmatinee Gedichte und Kurzprosa des Künstlers

Am Sonntag, 11. Februar, um 11.30 Uhr liest Oliver Karbus in der Sonntagsmatinee der Stadtbücherei Gedichte und lyrische Kurzprosa von Pablo Picasso. Als Maler kennt ihn jeder, aber kaum jemand weiß, dass Pablo Picasso eine Phase hatte, in der er überhaupt nichts gemalt, aber dafür geschrieben hat: Zwei Theaterstücke, viele Gedichte und andere lyrische Kurzprosa. Eine Auswahl daraus gibt es am Sonntag im Salzstadel-Saal zu hören. Martin Kubetz begleitet die Veranstaltung musikalisch.

Pablo Picasso (1881 bis 1973) ist vermutlich bis heute der bekannteste bildende Künstler der klassischen Moderne. Sein Gesamtwerk umfasst 50.000 Gemälde, Zeichnungen, Grafiken und Plastiken. In jungen Jahren begründete er gemeinsam mit Georges Braque den Kubismus, eine Stilrichtung der Avantgarde, die von der afrikanischen Kunst inspiriert war. Sein monumentales Kriegsgemälde „Guernica“ sowie die Friedenstaube, die er für ein Plakat für den Weltfriedenskongress 1949 in Paris entwarf, machten ihn weltberühmt. Kein anderer Künstler des 20. Jahrhunderts war so umstritten und keiner ist so berühmt geworden wie er.

So gut wie unbekannt blieb dagegen sein literarisches Werk. Am Sonntag haben die Besucher von „Mitten ins Herz“ die Gelegenheit, es kennenzulernen. Beginn ist um 11.30 Uhr, Karten zu neun Euro gibt es ab 11 Uhr an der Veranstaltungskasse. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Foto: Stadt Landshut (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

Bildtext: Oliver Karbus liest Gedichte und lyrische Kurzprosa von Pablo Picasso, musikalisch begleitet von Martin Kubetz.

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen