Freitag, Juni 14, 2024
spot_img
StartUmwelt / NaturschutzUnterwegs für Schwalben, Spatz und Co

Unterwegs für Schwalben, Spatz und Co

Anmeldung für die Ausbildung zum Gebäudebrüter-Berater ist ab sofort möglich

Die Naturschutzbehörde der Stadt Landshut möchte ein ehrenamtliches Beraternetzwerk zum Thema Gebäudebrüterschutz aufbauen. Interessierte können sich ab sofort für die Ausbildung anmelden. Zu den Aufgaben zählen fachliche Beratungsgespräche in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde, das Einbinden der Gebäudeeigentümer als Partner des Naturschutzes, Öffentlichkeitsarbeit zur Akzeptanzförderung von Gebäudebrütern und die Erstversorgung aus dem Nest gefallener Jungtiere sowie verletzter Vögel.

Viele Vogel- und Fledermausarten haben sich an das Umfeld des Menschen angepasst. Das friedliche Zusammenleben zwischen den Menschen und ihren Mitbewohnern ist momentan aber im Umbruch. Durch Sanierung, Abbruch und Umbau von älteren Gebäuden gehen vielerorts Brutnischen für Gebäudebrüter verloren und die Bestände von Spatz und Co. gehen massiv zurück.

Diesem Rückgang möchte die Naturschutzbehörde der Stadt Landshut entgegenwirken und ein ehrenamtliches Beraternetzwerk zum Thema Gebäudebrüterschutz aufbauen. Diese sollen Hausbesitzer kostenlos beraten und bei Veränderungen am Gebäude begleiten. Das Handwerkszeug für die optimale Beratung von Bürgerinnen und Bürgern hat Biodiversitätsberaterin Christina Strasser, Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Dingolfing-Landau, zusammengestellt. Sie hat bereits zahlreiche Gebäudebrüter-Berater im Landkreis Landshut ausgebildet.

Die in Kooperation mit der Umweltstation Dingolfing-Landau stattfindende Ausbildung besteht aus drei Nachmittagen mit Theorie- und Praxisunterricht. Der erste Termin findet am Freitag, 14. Juni, von 15 bis 19 Uhr im Landratsamt Dingolfing-Landau statt. Im Anschluss werden die weiteren Ausbildungstage festgelegt. Abgesehen vom Interesse an der Thematik gibt es keine Voraussetzungen. Die Teilnehmer erwarten Einblicke in das Leben und die Bedürfnisse der Gebäudebrüter, kleine Übungseinheiten im Umgang mit den Tieren sowie die neusten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung. Aber nicht nur zukünftige Gebäudebrüter-Berater sind bei der Ausbildung willkommen, sondern alle, die sich zu diesem Thema weiterbilden möchten. So können auch Architekten, Naturschutzwächter, Planer, Landwirte, Jäger und Naturbegeisterte teilnehmen.

Nach der erfolgreichen Ausbildung können die Teilnehmer durch die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Landshut zur ehrenamtlichen Tätigkeit als Gebäudebrüter-Berater bestellt werden. Voraussetzung ist die Lust auf die Arbeit mit Mensch und Tier sowie telefonische Erreichbarkeit. Für ihre Tätigkeit werden die Berater mit einem Handbuch und verschiedenen Arbeitsmaterialien wie Schutzkleidung und Nisthilfen ausgestattet. Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung für Beratungs- und Rettungstätigkeiten sowie die Erstattung ihrer Fahrtkosten.

Für die Anmeldung zur Ausbildung, Anmeldefrist bis 13. Juni, oder bei Fragen kann man sich an die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Landshut wenden, per E-Mail an Maria.Garcia-Alvarez@landshut.de oder telefonisch an Maria Garcia-Alvarez, Telefon 881469, oder Sandra Herrnberger, Telefon 881688.

Foto: Stadt Landshut (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

Bildtext: Die Rauchschwalbe baut ihre Nester gerne innerhalb von Gebäuden.

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen