Mittwoch, Februar 21, 2024
spot_img
StartPolitikNeuer Rekord: 2 372 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Nürnberg

Neuer Rekord: 2 372 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Nürnberg

Zur festlichen Einbürgerungsfeier lud Oberbürgermeister Marcus König am Dienstag, 21. November 2023, ins Rathaus. Seit der Einbürgerungsfeier im letzten Jahr wurden so viele Menschen wie nie zuvor eingebürgert. In seiner Rede ermutigte das Stadtoberhaupt die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, sich für das Gemeinwesen und die Demokratie einzusetzen. Es gab nicht nur einen Rekord bei den Einbürgerungen, sondern auch bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Feier: Über 800 Menschen kamen ins Rathaus, um im Historischen Rathaussaal und in der Ehrenhalle gemeinsam ihre Einbürgerung zu feiern.

In seiner Ansprache motivierte Oberbürgermeister Marcus König die neuen deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, sich für das Gemeinwohl einzusetzen: „Sie sind nun den Schritt gegangen, Deutsche zu werden. Das lässt mich hoffen, dass Nürnberg Ihre neue oder zweite Heimat geworden ist. Heute wollen wir uns mit Ihnen gemeinsam freuen, dass Sie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen haben. Mein Motto lautet ‚Wir alle sind Nürnberg‘ und ich freue mich, wenn Sie nun auch als Staatsbürger Ihre Stadt, Ihre neue Heimat mitgestalten.“

2 372 Menschen aus 101 Nationen wurden im vergangenen Jahr – von November 2022 bis einschließlich September 2023 – eingebürgert. Vor fünf Jahren waren es noch etwas über 1 000 Menschen. Dies entspricht einer Steigerung von ungefähr 240 Prozent. Die meisten neuen Staatsbürger kommen aus Syrien, dem Irak, der Ukraine, Rumänien, Türkei, Iran, Griechenland, Italien, Indien und dem Kosovo. Oberbürgermeister Marcus König: „Hier sieht man einen Wandel. Früher waren es eher Menschen aus ‚klassischen‘ europäischen Herkunftsländern, mittlerweile kommen die meisten aus Herkunftsländern der Fluchtzuwanderung. Nürnberg wird immer internationaler und vielfältiger.“

Das Stadtoberhaupt rief die Gäste des Abends auf, insbesondere das mit der Staatsangehörigkeit verbundene Wahlrecht wahrzunehmen: „Es gibt Politiker, die behaupten, man müsse sich die Demokratie zurückholen. Das ist falsch. Wir haben eine Demokratie. Und wir alle – nun auch Sie, die Sie wählen dürfen – haben die Möglichkeit und die Pflicht, die Demokratie zu schützen und zu stärken. Die nächste Wahl ist die Europawahl am 9. Juni 2024. Ich rufe Sie schon heute dazu auf: Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch!“

In einem Talk, moderiert von Derya Yildirim, erklärten zwei neue Staatsbürgerinnen, was sie motiviert hat, sich um die Staatsbürgerschaft zu bemühen. Irene Muscara (mit italienischer Herkunft) sagte: „Ich möchte unsere Demokratie mitgestalten, das ist mir ein echtes Herzensanliegen.“ Kripa Parthier (mit nepalesischer Herkunft) erklärte: „Die mit der Einbürgerung verbundenen Rechte, ganz besonders das Wahlrecht, gaben auch für mich den Ausschlag: Ich möchte wählen gehen, um politisch mitzugestalten.“  let

Neuer Rekord: 2 372 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Nürnberg

Fotos: Sven Heublein / Stadt Nürnberg

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen