Mittwoch, April 17, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrVerdacht auf Rauschgifthandel

Verdacht auf Rauschgifthandel

Haftbefehl gegen 30-Jährigen erlassen

DEGGENDORF. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf hat das Amtsgericht Deggendorf am Dienstag, 19.12.2023, Haftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln gegen einen 30-jährigen Mann erlassen.

Im Zuge eines anderweitigen Einsatzes am Montag, 18.12.2023, in der AnkER-Einrichtung haben Beamte der Polizeiinspektion Deggendorf zunächst aus einem der Zimmer deutlichen Marihuanageruch wahrgenommen. Beim Betreten des Zimmers war der Bewohner gerade im Begriff, sich einen Joint zu drehen. Zudem lagen vor ihm auf dem Tisch insgesamt 21 zum Verkauf portionierte Konsumeinheiten (Bild) mit Kokain und Marihuana.

Das Rauschgiftkommissariat der Kripo Deggendorf hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen gegen den 30-jährigen gambischen Staatsangehörigen wegen des Verdachts illegalen Rauschgifthandels übernommen. Der Mann befindet sich seit 19.12.2023 in Untersuchungshaft.

21.12.2023, Polizeipräsidium Niederbayern

Bild: Polizeipräsidium Niederbayern

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen