Montag, Juni 17, 2024
spot_img

Verkehrsunfall

GRAFLING. Frontalzusammenstoß auf der B 11.

Am Samstag, den 18.11.2023, gegen 07:42 Uhr, kollidierten auf der B 11 bei Grafling im Begegnungsverkehr ein 66-jähriger Geiersthaler mit seinem Pkw, sowie ein 44-jähriger Arnbrucker mit seinem Kleintransporter.

Der hinter dem Kleintransporter herannahende Pkw, besetzt mit zwei jeweils 38-jährigen Personen aus dem Raum Viechtach, wurde ebenfalls in den Verkehrsunfall verwickelt.

Der Fahrer des Kleintransporters blieb augenscheinlich unverletzt, alle weiteren Beteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Hierbei war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 – 60.000,00 Euro.

Die FFW Grafling und Deggendorf übernahmen vor Ort die Verkehrslenkung.

(015258237)

Körperverletzung

DEGGENDORF. Mitteilung über Schlägerei in der Stadtfeldstraße.

Am Samstag, den 18.11.2023, gegen 15:35 Uhr, gingen bei der Polizeieinsatzzentrale, sowie der PI Deggendorf, mehrere Mitteilungen über eine Schlägerei auf Höhe der Netto-Filiale in der Stadtfeldstraße ein. Vor Ort konnten jedoch keine Personen mehr angetroffen werden.

Für sachdienliche Hinweise wenden Sie sich bitte an die PI Deggendorf.

(507474234)

Verdächtige Wahrnehmung

DEGGENDORF. Mehrere Personen machen sich an einem geparkten Pkw zu schaffen.

Am Samstag, den 18.11.2023, gegen 20:20 Uhr, teilte ein aufmerksamer Bürger der Polizei mit, dass soeben vier männliche Personen an einem geparkten VW am Deggendorfer Bahnhof hantieren. Er befürchtete einen bevorstehenden Diebstahl.

Die Herren im Alter von 21 bis 43 Jahren konnten durch eine Deggendorfer Polizeistreife vor Ort angetroffen werden und einen entsprechenden Eigentumsnachweis erbringen. Der Fahrzeughalter hatte sich lediglich aus seinem Fahrzeug gesperrt.    

(507484235)

Verkehrsdelikt

DEGGENDORF. Bei Verkehrskontrolle Führerschein „nicht dabei“.

Am Samstag, den 18.11.2023, gegen 21:30 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der PI Deggendorf einen 50-jährigen Deggendorfer, welcher mit seinem Pkw in Natternberg unterwegs war. Dieser gab im Rahmen der verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle zu verstehen, dass er seinen Führerschein „nicht dabei“ habe.

Die anschließende Überprüfung der Angaben ergab jedoch, dass dem Fahrzeugführer vor wenigen Wochen die Fahrerlaubnis entzogen wurde.

Es wurde daher ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Zum Kontrollzeitpunkt saß auf dem Beifahrersitz die Lebensgefährtin des Betroffenen, welche im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und fahrtüchtig gewesen wäre.

(507479239)

19.11.2023 – Presse-Info Polizeiinspektion Deggendorf

Bild von Tumisu auf Pixabay

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen