Freitag, Juni 14, 2024
spot_img
StartOberfrankenCoburgDie Mobilitätsregion Stadt und Landkreis Coburg informiert

Die Mobilitätsregion Stadt und Landkreis Coburg informiert

Mobilitätsbefragung im Landkreis Coburg geht in die zweite Runde – weitere 4.800 Haushalte werden im April angeschrieben

Nachdem im März bereits 2400 Haushalte im Landkreis Coburg im Rahmen der Mobilitätserhebung 2024 Post vom Landkreis erhalten haben, werden in den kommenden Tagen weitere 4800 Haushalte die Unterlagen für die Mobilitätserhebung in ihren Briefkästen finden.

Die Teilnahme ist bis Ende April für alle bisher angeschriebenen Haushalte möglich – also auch für diejenigen, die bereits im März ihre Unterlagen zur Erhebung erhalten haben.

Nach der ersten Erhebungsphase im März liegen bereits von mehr als 600 Personen Angaben zum Mobilitätsverhalten vor. Insgesamt sollen bis Ende April die Befragungsdaten von etwa 2000 Personen zur Verfügung stehen. Bislang zeichnet sich bereits ab, dass die Menschen im Landkreis Coburg im Schnitt mehr als drei Wege am Tag zurücklegen, den Großteil davon mit dem Auto. Erste umfangreiche Ergebnisse erwartet der Landkreis Coburg für den Sommer dieses Jahres.

Viele Haushalte haben bisher die Möglichkeit genutzt, den Fragebogen online auszufüllen. Dafür erwartet die Teilnehmenden eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 4,35 Euro als Anreiz. Neben der schriftlichen Befragung über den beigefügten Papierfragebogen ist auch eine telefonische Teilnahme möglich. Am Ende der Befragung findet unter allen Teilnehmenden zusätzlich eine Verlosung statt.

Weitere Informationen zu der Mobilitätserhebung im Landkreis Coburg und Antworten auf häufig gestellte Fragen sind unter folgendem Link zu finden: www.landkreis-coburg.de/mobil

Der Landkreis Coburg wendet sich an die angeschriebenen Haushalt mit der Bitte, sich an der Erhebung zu ihren Mobilitätsgewohnheiten zu beteiligen. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden sollen Aufschluss darüber geben, wie sich die Menschen im Landkreis täglich fortbewegen, welche Verkehrsmittel auf den täglichen Wegen genutzt werden und wohin die Wege führen.

Die Ergebnisse der repräsentativen Befragung stellen eine wichtige Grundlage für die strategische Ausrichtung der zukünftigen Verkehrsplanung im Landkreis dar.

„Ich möchte mich bei allen bisherigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das fleißige Ausfüllen des Fragebogens bedankten. Ich hoffe darauf, dass sich möglichst viele der kontaktierten Haushalte an der Umfrage beteiligen“, sagt Dominik Wank, der am Landratsamt Coburg für die Mobilitätsbefragung verantwortlich ist. „Je mehr Bürgerinnen und Bürger an der Befragung teilnehmen, desto aussagekräftiger und belastbarer sind am Ende unsere Daten“, fügt er hinzu.

Logo: Büro Landrat/Mobilität

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen