Freitag, Juni 14, 2024
spot_img
StartPolizei / FeuerwehrRehkitz von Mutter getrennt

Rehkitz von Mutter getrennt

PASSAU: Junger Bock sorgt am Oberhaus für Aufsehen

Ein Rehkitz sorgte am Nachmittag des 24.05.2024 am Oberhaus für Aufsehen. Der kleine Bock war Passanten aufgefallen, weil er offensichtlich von seiner Mutter getrennt war und durch laute Rufe auf sich aufmerksam zu machen suchte. Da das Jungtier keine Scheu zeigte, fühlten sich dann leider viele Passanten bemüßigt, das Tier zu streicheln und mit ihm vor den Kameras zu posieren. Das gipfelte dann darin, dass das Tier zum Oberhausmuseum getragen wurde. Nachdem die Polizei Passau hierüber verständigt wurde, wurde durch diese veranlasst, das Böckchen wieder zum Fundort zurück zu bringen. Der zuständige Jagdpächter wurde gebeten, sich vor Ort des Tieres anzunehmen. Da aufgrund der intensiven Kontakte mit Menschen zu befürchten war, dass die Mutter sich nicht mehr um ihren Nachwuchs kümmern werde, musste er in eine Tierauffangstation verbracht werden. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass es keinesfalls ungewöhnlich ist, wenn Rehe ihren Nachwuchs zeitweise verlassen. Sie legen diesen dann in Verstecken ab und nehmen sie dann auch wieder auf. Keinesfalls sollten jedoch Menschen nahen Kontakt zu den zurückgelassenen Tieren aufnehmen, sie also nicht streicheln oder gar vom Fundort verbringen. Das Muttertier erkennt dann ihr eigenes Junges nicht mehr am Geruch und nimmt es nicht mehr auf.  

Trunkenheit im Verkehr mit Alkohol (505146)

PASSAU: Pkw-Fahrer mit deutlich zu viel Alkohol unterwegs

Am 25.05.2024 gegen 00:30 Uhr wurde ein 34jähriger Pkw-Fahrer aus dem nördlichen Landkreis in Passau-Grubweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann war einer Streife aufgefallen, weil er unmittelbar vor dem Streifenwagen in die B12 einbog und dabei auf die Gegenfahrbahn geriet und dann in Schlangenlinien vor dem Polizeiauto herfuhr. Als die Beamten schließlich die Kontrolle durchführen konnten, fiel ihnen die deutliche Alkoholisierung des Fahrers auf. Diese wurde dann auch noch durchein entsprechendes Ergebnis eines Alkomatentestes bestätigt. Der 34jährige musste sich dann einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Drogenfahrt ohne Fahrerlaubnis (505143)

PASSAU: Kein Führerschein aber Cannabis geraucht

Ein 37jähriger Passauer wurde am 24.05.2024 gegen 20:30 Uhr in der Gleiwitzer Straße kontrolliert. Gleich zu Beginn der Kontrolle gab der Mann zu, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Da die Beamten zudem noch drogentypische Auffälligkeiten feststellten befragten sie den Fahrer noch hinsichtlich eines Drogenkonsums. Hierauf räumte er ein, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Bei einem daraufhin durchgeführten Drogenvortest wurde THC nachgewiesen. Zur weiteren Beweissicherung wurde eine Blutentnahme angeordnet. Ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ein Verfahren wegen der Fahrt unter Einwirkung von Cannabis wurden eingeleitet.

Trunkenheit im Verkehr mit Alkohol (505132)

HUTTHURM: Alkoholisierter Autofahrer

Am 24.05.2024 gegen 14:30 Uhr wurde in Hutthurm ein 34jähriger Mann aus dem nördlichen Landkreis einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch wahrnahmen und ein Alkomatentest ein entsprechendes Ergebnis zeigte, wurde der Mann zu PI Passau verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der  Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Unfallflucht (505125)

PASSAU: Unfallflüchtiger repariert von ihm verursachten Schaden provisorisch und entfernt sich anschließend unerlaubt

Am Nachmittag des 24.05.2024 zeigte ein 67jähriger Passauer eine Unfallflucht bei der PI Passau an. Der Mann hatte seinen Pkw in der Zeit vom 23.05.2024, 15:00 Uhr bis 24.05.2024, 10:00 Uhr in der Heiliggeistgasse am rechten Fahrbahnrand neben dem Gehweg abgestellt. In dieser Zeit touchierte vermutlich ein auf dem Gehweg fahrender Radler den rechten Außenspiegel und beschädigte ihn dabei. Als der Geschädigte den Schaden an seinem Pkw feststellte, war dieser bereits notdürftig mit Tesafilm repariert worden. Ein Hinweis auf den Verursacher fand sich jedoch nicht am Fahrzeug. Deshalb ermittelt die PI Passau nun wegen Unfallflucht.

Pressemeldung vom 25.05.2024 Polizeiinspektion Passau

Bild von Volker auf Pixabay

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen