Dienstag, Mai 21, 2024
spot_img
StartPolitikWenn das Dorf zur City wird

Wenn das Dorf zur City wird

SPD-Landtagsabgeordnete besucht Bürgermeisterin zum Smart-City-Projekt

Ringelai ist eine der elf Gemeinden, die zum ILE (integrierte ländliche Entwicklung) des Ilzer Lands gehören. Gemeinsam mit den Nachbargemeinden sind bereits einige EU-Fördermittel in die Region geflossen, so zum Beispiel auch für die „Mobile Bühne“ Ilzer Land. Und vor zwei Jahren hat die Gemeinde Ringelai mit ihren 10 Partnerkommunen aus dem Ilzer Land den Zuschlag für die dritte Staffel des Modellprojekts “Smart Cities” mit dem Motto „Gemeinsam aus der Krise: Raum für Zukunft“ erhalten. „Gerade die Kommunen im ländlichen Raum erhalten mit kreativen Projekten viele Fördermittel von der EU und der Bundesregierung“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bayerischen Landtag, Ruth Müller bei ihrem Besuch in Ringelai. Gemeinsam mit dem SPD-Kandidaten für das Europaparlament, Severin Eder, hat sie sich in den Osterferien auf den Weg durch Niederbayern gemacht, um besondere Projekte zu besuchen und mit den Bürgermeistern ins Gespräch zu kommen. „Unser Smart-City-Projekt umfasst einen Investitionsrahmen von rund 10 Millionen Euro für fünf Jahre und davon wurden circa 65 Prozent durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert, außerdem kommen zusätzliche Mittel für einzelne Maßnahmen teils ergänzend durch das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern hinzu“, berichtete die Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho beim Besuch im „Smarten-Land-Zentrum“, einem Treffpunkt im ehemaligen Sparkassen-Gebäude, mitten im Ort. Dort gibt es eine Lesecke, die Volkstanzgruppe trifft sich um Üben und  bietet Experimetallabore und vor allem Möglichkeiten, sich zu treffen und zu vernetzen. Wichtig dabei ist, dass sich alle Akteurinnen und Akteure durchgehend und real an der Entwicklung der Strategie beteiligen und das Wissen aus den Modellregionen an andere Kommunen weitergeben, bestätigte der langjährige Bürgermeister aus Ringelai, Max Köberl. „Wir sind schon ein bisschen stolz, dass wir an so einem internationalen Projekt teilnehmen dürfen und auch auf der Smart-City-Messe in Barcelona präsentiert wurden“, freut sich Bürgermeisterin Carolin Pecho. Dass mit diesem Projekt in Ringelai erst ein Anfang gemacht wurde, wurde in der Diskussion deutlich, denn der stellvertretende SPD-Vorsitzende Florian Maier und der langjährige Gemeinderat Karl Hernitschek berichteten über die neuen Pläne für EU-Förderprojekte: „Wir wollen einen Bike-Park errichten“. Gerade für Kinder und Jugendliche sei es wichtig, Angebote zu schaffen, die Bewegung, Spaß und soziale Kontakte miteinander verbinden und so die Lebensqualität verbessern. „Solche Projekte tragen dazu bei, die ´große´Politik im Bund und Europa greifbar und sichtbar zu machen, und bereichern vor allem das Leben im Dorf“, erklärte der Europakandidat Eder.

Bildunterschrift: v. l. n. r.: Karl Hernitschek, Severin Eder, Dr. Caroline Pecho, Ruth Müller, Florian Maier, Max Köberl

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen