Dienstag, April 23, 2024
spot_img
StartKulturEventsLeuchten und Klingen in der Adventsstadt

Leuchten und Klingen in der Adventsstadt

Die Weihnachtskugel steht – Adventskalender, -kranz, Bühne und Krippenweg folgen

Die Aufbauarbeiten in der Adventsstadt Landshut schreiten voran. Am Mittwoch wurde die beliebte XXL-Weihnachtskugel vor dem Rathaus aufgestellt. Sie ist einer der leuchtenden Hingucker der festlich geschmückten Innenstadt und strahlt ab heute zum Beginn des Christkindlmarkts und der übrigen Weihnachtsbeleuchtung über den Straßen. Weitere Höhepunkte des Landshuter Advents im Zentrum sind gleich mehrere Neuerungen: ein XXL-Adventskranz an der Martinskirche, die WTC-Weihnachtsbühne vor der Stadtresidenz sowie der neu konzipierte Krippenweg.

Die gigantische Christbaumkugel mit knapp fünf Metern Durchmesser kehrt vor das Rathaus in der Altstadt zurück. Dort bildet sie mit der beleuchteten Fassade, dem prächtigen Christbaum und der lebensgroßen Traditionskrippe ein festliches Ensemble und gefragtes Fotomotiv. Die Kugel leuchtet bis einschließlich 7. Januar 2024 täglich von 16.30 bis 1 Uhr.

Am 30. November beginnt der XXL-Adventskalender am Rathaus, der jeweils von 17 bis 21 Uhr auf die Fassade projiziert wird. Von Sonntag bis Freitag öffnet sich alle 15 Minuten ein virtuelles Türchen mit einem Hinweis auf eine Adventsaktion eines Geschäfts oder Lokals am folgenden Tag. Zusätzlich wird der betreffende Laden weihnachtlich beleuchtet. In den teilnehmenden Betrieben werden Spenden für den Kinderschutzbund Landshut gesammelt.

Ab 1. Dezember strahlt es auch in der oberen Altstadt: Dann erleuchtet die erste von vier roten, begehbaren Adventskranzkerzen im XXL-Format, die heuer erstmals an der Martinskirche aufgebaut werden. An jedem Adventswochenende wird freitags eine weitere der knapp sechs Meter hohen Kerzen mit zwei Meter Durchmesser eingeschaltet. Aufgebaut wird die Installation mit mehr als 10.000 LEDs am 30. November. Die Kerzen leuchten ebenfalls bis einschließlich 7. Januar täglich von 16.30 bis 1 Uhr.

Neu ist auch die WTC-Weihnachtsbühne vor der Stadtresidenz – ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt und des Wirtschafts- und Tourismusclubs Landshut. Auf der Bühne gibt es an den ersten drei Adventssamstagen um 13.30 und 15.15 Uhr Theateraufführungen der Bühne Landshut (Hofbergtheater, Theater Nikola und Theater Konrad). An allen Adventssamstagen spielen jeweils von 16 bis 18 Uhr Musikgruppen bayerischen Unplugged Rock („Da Oide Schlog“), Folk Rock („Marian Redhox“), Blechblasmusik („Quetschnblech – Weisenbläser“) und traditionelle Weihnachtslieder sowie weihnachtliche Pop-Songs („Sweet Spot“).

Auf dem 22. Landshuter Krippenweg gibt es von 2. Dezember bis 7. Januar Krippenschätze aus Bayern und der Welt zu sehen. Ein Stern mit Schweif macht in der weihnachtlich geschmückten Innenstadt auf die 38 Krippen-Stationen aufmerksam. Die Route führt von der Stiftsbasilika St. Martin über Stationen im Einzelhandel und das Rathaus bis zum Kloster Seligenthal. Die Höhepunkte sind ein Multivisionsprojekt in der Martinskirche, die Krippen-Hauptausstellung im Rathausfoyer und die Begleitausstellung in der Kleinen Rathausgalerie.

In der Martinskirche tauchen Besucherinnen und Besucher der Lichtkunst-Installation „Lumen – Licht-Raum St. Martin“ in ein immersives Erlebnis aus Licht und Ton ein. Glaskunst und Hightech-Lichtinszenierung verschmelzen im sakralen Raum.

DieHauptausstellung des Landshuter Krippenwegs im Rathausfoyer ist eine Zeitreise durch die Krippenkunst der vergangenen Jahrhunderte. Prunkstück ist eine große, neapolitanische Rundkrippe aus der Barockzeit, die aus Fundus des LANDSHUTmuseums stammt. Aufgebaut werden die Elemente des Krippenwegs, beispielsweise ein großes Werk des Landshuter Krippenbauers Peter Huppmann im Schaufenster des Geschäfts Doblinger, ab 27. November.

EineBegleitausstellung gestaltet die renommierte Glasfachschule Zwiesel, eines der ersten und größten Bildungszentren für Glas im deutschsprachigen Raum. Die Schule gibt wichtige Impulse für Glasindustrie, -handwerk und -kunst. Im Rahmen des Krippenwegs werden Glaskrippen in verschiedenen traditionellen und innovativen Techniken gezeigt, ergänzt und weihnachtlich arrangiert durch hochkarätige Arbeiten der Glasmanufaktur.

„Ich freue mich, wenn die Landshuterinnen und Landshuter, aber auch viele Gäste der Stadt, die zahlreichen kleinen und großen vorweihnachtlichen Angebote und Ideen der Adventsstadt entdecken“, sagt Oberbürgermeister Alexander Putz.

Weitere Informationen im Überblick zu allen Angeboten und Aktionen der Adventsstadt gibt es online unter www.landshut.de/adventsstadt sowie unter www.landshut.de/christkindlmarkt. Eine Broschüre dazu liegt ab Dezember in der Tourist-Info im Rathaus aus.

Foto: Stadt Landshut/ Peter Litvai (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

Bildtext: Die beliebte XXL-Weihnachtskugel wurde am Mittwoch vor dem Rathaus aufgestellt.

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen