Dienstag, Mai 21, 2024
spot_img
StartKulturEvents„Wirtshauslesungen“ in Vilsbiburg

„Wirtshauslesungen“ in Vilsbiburg

Bezirk präsentiert „Erzählungen einer Waldlerin“ im neuen Programm

Das Kulturreferat des Bezirks Niederbayern kommt im Rahmen der diesjährigen Tournee mit seinen „Wirtshauslesungen“ am Mittwoch, den 11. Oktober 2023 ins Café Konrad nach Vilsbiburg (Obere Stadt 25). Die literarisch-musikalische Lesung beginnt ab 20 Uhr, ist zweigeteilt mit einer Pause und dauert circa 90 Minuten. Der Eintritt kostet 5 Euro. Es gibt keine Reservierungsmöglichkeit und keinen Vorverkauf. Einlass ist ab 19 Uhr. Das Café Konrad hat für die Veranstaltung ausnahmsweise auch abends geöffnet. Sie steht dieses Jahr unter dem Motto „Wer geht denn heet no boarfouß in d‘ Kircha? Eine Waldlerin erzählt“. Die Veranstaltungsreihe ist bis zum 26. Oktober in jedem Landkreis Niederbayerns nur genau ein Mal zu erleben.

Das Programm nimmt das Publikum mit in die Lebenswelt der 1993 verstorbenen Böbracherin Maria Sigl, die sowohl für den Bayerischen Rundfunk als auch für Kultur- und Sprachwissenschaftler eine wichtige Zeitzeugin war, wenn es um die Lebensweise und den Dialekt im Bayerischen Wald ging.

Die Erzählungen der „Sigl Marl“ schildern Episoden aus der jüngeren Vergangenheit Niederbayerns, als Menschen noch barfuß gingen, um ihre Schuhe zu schonen und Erkrankungen oft mit allerlei übernatürlichen Heilmitteln behandelt wurden. Die Texte erzählen von wissenswerten, wunderbaren, traurigen und lustigen Ereignissen, von denen manche heutzutage kaum vorstellbar sind. „Marl“ wird dabei in kürzeren Dialektpassagen in den Texten immer wieder als brillante Erzählerin spürbar.

Die Texte werden von der Schauspielerin Simone Bartzick gelesen. Sie wurde an der Athanor Akademie ausgebildet und ist unter anderem von Engagements bei den Luisenburg-Festspielen, den Carl-Orff-Festspielen sowie beim Landestheater Niederbayern und dem Theater an der Rott bekannt. Den musikalischen Teil des Programms übernimmt der studierte Akkordeonist und Theatermusiker Daniel Zacher, der unter anderem von den Luisenburg Festspielen Wunsiedel und seiner Arbeit fürs Landestheater Niederbayern bekannt ist und zuletzt an der Komödie in München zu sehen war.

Im Bild:

Daniel Zacher  (Foto: Andrè Byston)

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen