Sonntag, Mai 26, 2024
spot_img
StartGesundheitDEFIBRILLATOREN IN AULOH UND FRAUENBERG

DEFIBRILLATOREN IN AULOH UND FRAUENBERG

Bei einem Herzstillstand kann ein Defibrillator lebensrettend sein. Seit kurzem gibt es in Auloh und Frauenberg zwei weitere öffentlich zugängliche Geräte. Damit stehen in der Stadt Landshut nun insgesamt zehn Stück zur Verfügung. Während ein Defibrillator am Feuerwehrgerätehaus in Frauenberg angebracht ist, findet sich der zweite am Neckarplatz in Auloh. Beide sind jederzeit verfügbar. Die Initiative zur Anschaffung kam von Martin Hans (rechts), Löschzugführer Frauenberg. Im Rahmen eines Ortstermins bedankten sich Martin Hans und Thomas Schindler (links), Fachbereichsleitung Zivil- und Katastrophenschutz der Stadt Landshut, bei Helmut Radlmeier (Zweiter von links), der sich in seiner Zeit als Landtagsabgeordneter im Arbeitskreis Gesundheit und Pflege der CSU-Landtagsfraktion für die Gesundheitsversorgung in der Region eingesetzt hatte. Ihr Dank galt auch Stadtrat Rudi Schnur, der das Anliegen der Feuerwehr unterstützt und sich für die beiden neuen Standorte eingesetzt hatte. Die Kosten betrugen rund 5.180 Euro, gefördert wurde die Anschaffung vom Freistaat Bayern mit 3.240 Euro. Alle Standorte der Defibrillatoren sind im digitalen Stadtplan unter www.landshut.de/defibrillatoren zu finden.

Foto: Stadt Landshut (Verwendung mit Quellenangabe honorarfrei möglich)

verwandter Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -
Musik Kamhuber Landshut

aktuelle Beiträge

aktuelle Kommentare

Cookie-Einstellungen